Traktionshilfe gesucht! Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht? Empfehlungen?😊

Feiertag?
  • Ok, dann scheinen die Gelben wohl die beste Lösung zu sein, am besten gleich 2 Paar zum verlĂ€ngern bzw abwechselnd unterlegen.

    Ist denn der Heckantrieb tatsĂ€chlich so viel besser im nassen Gras? Klar, ein Sperrdifferential auch an der Vorderachse wĂ€r natĂŒrlich super


    Vielen Dank fĂŒr die vielen Antworten!

    Liebe GrĂŒĂŸe!, Frank

  • Ok, dann scheinen die Gelben wohl die beste Lösung zu sein, am besten gleich 2 Paar zum verlĂ€ngern bzw abwechselnd unterlegen.

    Ist denn der Heckantrieb tatsĂ€chlich so viel besser im nassen Gras? Klar, ein Sperrdifferential auch an der Vorderachse wĂ€r natĂŒrlich super


    Vielen Dank fĂŒr die vielen Antworten!

    Liebe GrĂŒĂŸe!, Frank

    Ja, der Heckantrieb ist besser!

    Da liegt ja auch das meiste Gewicht drauf. Siehe im PKW-Bereich: KĂ€fer, Porsche, alte Alpine, Renault R8/10 usw. Bei rutschigen StraßenverhĂ€ltnissen immer Top.


    Gruß an alle

    Ford Transit Siesta T 650 AK FLC, Klima,
    Luftfederung, ZGG 4150Kg, Heckantrieb,
    Zwillingsbereifung

  • Hallo Alpine,


    Da bin ich nicht ganz bei Dir.


    Heckantrieb bei Heckmotor, Frontantrieb bei Frontmotor.


    Die von Dir aufgefĂŒhrten Fahrzeuge haben alle einen Heckmotor. Da ist das definitiv eine gute Kombination.


    Aber frag mal einen BMW Fahrer, welcher im Winter versucht nen Berg hochzufahren. Warum wohl gibt es den alten Trick mit dem Zementsack im Kofferraum?


    Und bei unseren Wohnmobilen liegt das meiste Gewicht ĂŒbrigens auf der Vorderachse, bzw wird erst bei voller Ladung an der HA höher als an der VA.


    Wenn Du von einem Stellplatz fĂ€hrst, setzt man meistens erst einmal rĂŒckwĂ€rts zurĂŒck. Da haben es die Fronttriebler definitiv einfacher als die Hecktriebler, welche versuchen mĂŒssen das Fahrzeug aus der nassen Wiese rauszuziehen.


    Gruß

    Olaf

    1985 - VW T2 "Bulli"
    1991 - CI Autohome MK III auf FORD Transit "Free Willy"
    1997 - IVECO TurboDaily Kasten hoch/lang "Le Petit Prince"
    2006 - Hobby 700 FMC auf Ducato 230 / 2,8JTD "Frodo"
    2017 - Hobby Toskana Exclusive 750 H FLC/ 3.0 Multijet "Frodo II"


    Einmal Womo Sapiens immer Womo Sapiens

  • Hallo Frodo,

    ja der BMW-Fahrer hat auch kein Gewicht auf der Antriebsachse, deshalb muß der Zementsack rein.

    Du schreibst das der Frontkratzer vorne schwerer ist wegen dem Frontmotor. Das glaube ich kaum, da die meißten Wohnmobile nicht leer bewegt werden, sondern beladen. Dann sind sie hinten schwerer. Wenn sie auch noch einen AnhĂ€nger ziehen oder eine volle Garage haben muß man ja froh sein das sie die VA noch an den Boden bekommen!

    Deshalb Vorteil fĂŒr den Hecktriebler.

    Aber jedem das seine.....!


    Gruß Michael

    Ford Transit Siesta T 650 AK FLC, Klima,
    Luftfederung, ZGG 4150Kg, Heckantrieb,
    Zwillingsbereifung

  • Hallo Michael,

    stimme dir voll zu.

    Bei schweren Fahrzeugen ist Heckantrieb von Vorteil.

    Wenn man dann auch noch ein Sperrdifferenzial hat sollte es keine Probleme geben.

    Da bei Fiat und auch bei IVECO die Vorderachse gar nicht fĂŒr Wohnmobile ausgelegt ist sind diese meist mehr belastet als zugelassen. Erst wenn man seine Garage vollpackt liegt man mit der Belastung evtl. richtig.

    Bei IVECO musste ja sogar die Vorderachse mit einer Zusatzluftfeder ertĂŒchtigt werden und auch belastbarere Reifen aufgezogen werden.


    Gruß

    Paul

    Paul und Gabi, NĂ€he Heidelberg
    1 VW LT 28 Eigenausbau einschl. Hochdach 1982 bis 1994
    2. Hymer Camp 56 1994 bis 1996
    3. Hymer Camp 59 1996 bis 2008
    4 Hobby Sphinx I 725 AK GFMC, auf IVECO 50 C 18, Agile, Baujahr 2008 ab 01 2009

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!