Probleme mit der Schaltung beim Ford Transit MK7 mit 5 Gang-Getriebe

Mehr
17 Mai 2020 10:43 - 17 Mai 2020 10:45 #71986 von saratoga
Hallo Blaubärten,
ich arbeite gerne mit OP Handschuhen , nur dieses ewige rein und raus um Fotos zu schießen Nerv etwas , weil die Handschuhe innen immer feuchter und klebriger werden und man sie kaum mehr anbekommt.
Also : leider nein :-( aber in dem YouTube Video ist alles sehr genau beschrieben - ein paar kleine Anmerkungen von meiner Seite noch - das Getriebe muss im Leerlauf sein sonst wird der Einbau ganz übel weil nichts mehr passt. Man sieht leider nicht alle 6 Schrauben - 2 muss man „erfühlen“ oder mit einem Spiegel arbeiten , um die Schaltseile von den Kugel abzubekommen muss man in der Mitte draufdrücken , dann geht es super leicht .
Wer sich daran geben möchte der kann mich auch anrufen , dann besprechen wir das im einzelnen - einfach Mail an mich.
Ich habe heute Morgen wieder alles zusammengebaut - ging sehr einfach , bisschen wackeln und alles im Leerlauf halten dann geht alles problemlos ineinander, dann mit 2 Schrauben festsetzen und per Hand mal alle 5 Gänge plus Rückwärtsgang schalten ( das liebe Frauchen kann ja am besten mal die Kupplung treten )
Wenn das problemlos klappt ist alles gut .
Übrigens : meist ist der Dichtungsring am oberen Ende der Welle der Übeltäter , denn der steht senkrecht nach oben und da kommt dann ganz leicht Wasser rein was sich dann im darunterlegenden Lager austobt - einen defekten Dichtungsring kann man im Eingebauten Zustand nicht erkennen - bei höheren Laufleistungen sollte man die Reparatur mal ins Auge fassen.

Für 15 € und 2 Stunden Arbeit hat sich das gelohnt :-)

Wer Rechtschreibefehler findet darf sie behalten :-)
Liebe Grüße aus Leverkusen
H.Joachim
Folgende Benutzer bedankten sich: Peter OB

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
17 Mai 2020 09:33 #71982 von Blaubär
Tolle Arbeit. Nur kurz: Bilder vom Ausbau hast du nicht zufällig gemacht?

Seid freundlich gegrüßt ..... Christian & Katrin

Nach 12 Jahren Hobby Wohnwagen 495 UFE Prestige, 4 Jahren Hobby Van GFSC nun ein Hobby Van GESC

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
17 Mai 2020 08:20 #71980 von saratoga
Guten Morgen Zusammen,
gestern habe ich mich an den „Gear Selector“ oder auf gut deutsch - an die Schaltkulisse gemacht , es sieht komplizierter aus als das es ist . Schalttafel lösen, Stecker abziehen und 6 Schrauben rausdrehen dann hat man das Teil in der Hand .



das ist das defekte Lager und ein alter Dichtring - beides sollte man wechseln, wenn man die beschriebenen Schaltprobleme hat . Den Ausbau schaut man sich am besten bei YouTube an - die Schaltmechanik habe ich als Ganzes ausgebaut und nicht weiter zerlegt, dafür nur den Schaltstift des Rückwärtsgangschalter ausbauen , 4 Schauben herausdrehen und das Gewicht am oberen Ende der Schaltwelle entfernen, danach kann man die Welle komplett mit Schaltmechanik herausziehen .



Der Ausbau ist kein Kunststück , nur sollte man sich ein wenig Platz schaffen , dafür habe ich den Schlauch der vom Turbo zum Ladeluftkühler geht auf einer Seite gelöst und beiseite geschoben.

Wer Rechtschreibefehler findet darf sie behalten :-)
Liebe Grüße aus Leverkusen
H.Joachim

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Folgende Benutzer bedankten sich: Peter OB

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
16 Mai 2020 11:37 #71957 von Cheetah
Danke für die Info.
Die Aktion starte ich erst, wenn es zu undicht wird, aber danke für das Leihangebot. So einen Stempel werde ich hier dann auftreiben.
In den alten Simmering drehe ich immer eine Blechschraube an der man den dann aushebeln kann. Hat bisher immer gut funktioniert.
Gruß Alexander

Hobby Van Exclusive TL 500 GESC

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
15 Mai 2020 22:17 - 15 Mai 2020 22:24 #71955 von saratoga
Hallo Alexander,
um die Welle auszubauen muss man auch das untere Traggelenk und den Spurstangenkopf lösen, dann lässt sich die Welle problemlos herausziehen und auch mit sanftem Druck auch wieder einsetzen, man muss halt den Widerstand des Simmerrings überwinden und am besten legt man einen Gang ein, damit sich beim einfädeln in die Verzahnung diese sich nicht immer mitdreht.

Beim Einsetzen des neuen Simmerrings bekommt man aber etwas Probleme, weil man den Ring kaum vernünftig gerade eintreiben kann, wenn man sich nicht einen Stempel mit Verlängerung baut - mit diesem Stempel kann man den Simmerringe fixieren und sauber /Plan eintreiben, sonst kann es schnell passieren das man den Rand des Simmerrings krumm und schief haut.
Ich weiß ja nicht wo du herkommst , den Stempel habe ich mir aus Aluminium gedreht und würde ihn dir auch ausleihen.

P.S. auch bei dem aushebeln des alten Simmerring ist Vorsicht geboten, damit man nicht den Sitz des Rings beschädigt , am besten vorab den neuen Ring genau anschauen damit man feststellen kann wie der Ring aufgebaut ist .

Wer Rechtschreibefehler findet darf sie behalten :-)
Liebe Grüße aus Leverkusen
H.Joachim

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
15 Mai 2020 18:53 #71948 von Cheetah
Hallo H. Joachim,

Dein Schwingungsproblem scheint sich ja mit der neuen Welle gelöst zu haben. Da Du das jetzt ja alles selber bewerkstelligst hast kannst Du mir vielleicht bei folgender Frage helfen:
Ich muß gelegentlich die Welle auch ausbauen weil der Simmerring undicht ist. Wenn das äußere Gelenk und das mittlere Lager gelöst ist, kann man dann die Welle so aus dem Getriebe rausziehen oder ist die da noch irgendwo gesichert?

Gruß Alexander

Hobby Van Exclusive TL 500 GESC

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
15 Mai 2020 18:52 - 15 Mai 2020 19:23 #71947 von Peter OB
Hallo nach Leverkusen!

Gerade vor 3 Tagen hab ich unser Gefährt nach nun zwangsweise längerer Standzeit zwecks Kontrolle ausse Scheune geholt und dabei festgestellt, daß sich der Erste nicht so glatt wie in Erinnerung einlegen läßt.
Vielleicht war doch noch etwas Salz nach der Sylvester-Reise übrig gebleiben.
Als ich dann aber wieder nach etwas längerer Strecke zurück kam ging alles wie gehabt problemlos.
Ich werde mal beobachten.

Obwohl ich schon gerne soweit möglich einiges selber mach hab ich nicht so Erfahrungen wie die Land Rover behandelnde Leute .
Daher meine Hochachtung an Dich für die nun auszuführenden Arbeiten wie im Video gezeigt.
Zumal die 2 Teile wirklich nur wenige Euros kosten.

Ich bin auf Deinen Bericht gespannt!

Gruß

Peter OB

Hobby VAN T500 GFSC Bauj.2007 L= 607 B=207 H=~285

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
15 Mai 2020 11:04 - 15 Mai 2020 11:06 #71944 von saratoga
Hallo Zusammen,
bei unserem Wohnmobil hatten wir von ersten Tag an immer etwas Probleme in den ersten Gang zu schalten bzw. wenn man nicht sehr genau darauf geachtet hat ob der Gang richtig sauber (also bis zum Anschlag) eingerastet hat sprang er beim Anfahren auch schon mal raus .

So nun habe ich mir die Zeit genommen und mal etwas im Netz recherchiert - das ist offensichtlich beim Transit MK6 & MK7 ein bekanntes Problem und auch relativ leicht zu beheben.
Filme dazu gibt es bei YouTube, wenn man nach "How to A Fix Gear Selection Problem In A Ford Transit " sucht , kann man sich das in Ruhe anschauen - die allerdings immer in englischer Sprache.

Der Hintergrund : bedingt durch Rost löst sich ein kleines Kugellager auf und blockiert das richtige einrasten der Gänge.
Man bekommt im Netz auch jede Menge Reparatur-Kits angeboten - die meisten in England .... allerdings alle recht teuer (bis 50 €) für ein kleines Lager und eine Dichtung :-(
Ich habe mich darufhin auf die Suche nach den Teilenummern gemacht und bin auch fündig geworden : Dichtung 1064929 , Lager 6152850. Diese Teile kann mir mein Teilehändler vor Ort für 15 € bestellen - ich werde die dann umbauen und berichten ud ein paar Fotos machen.

Wer Rechtschreibefehler findet darf sie behalten :-)
Liebe Grüße aus Leverkusen
H.Joachim
Folgende Benutzer bedankten sich: Peter OB

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 1.326 Sekunden