Reise ins Baltikum

Feiertag?
  • Hallo,
    wir starten Mitte April ins Baltikum. Mit der Fähre geht es bis Klaipeda, dann durch die Länder.
    Wir würden gern von den Erfahrungen derer, die schon dort waren pofitieren. Informationen
    über schöne Stellplätze und Geheimtipps würden uns sehr freuen.
    Vielen Dank im Voraus!

  • Hallo Micha,


    Anke und ich waren 2019 auf einer dreiwöchigen Rundreise durch alle drei Länder.


    Das war ein tatsächlicher „Reiseurlaub“, denn wenn man viel sehen möchte, ist man gut 5.000km unterwegs.


    War etwas anstrengend, aber wir würden es trotzdem genauso nochmal machen.


    Um Euch ein paar Tipps zu geben, vielleicht vorab eine Antwort zu folgenden Fragen:


    Was wollt Ihr sehen, wie lange wollt ihr an einem Platz verbringen?
    Sollen auch die Hauptstädte dabei sein?


    Gruß
    Anke und Olaf

    1985 - VW T2 "Bulli"
    1991 - CI Autohome MK III auf FORD Transit "Free Willy"
    1997 - IVECO TurboDaily Kasten hoch/lang "Le Petit Prince"
    2006 - Hobby 700 FMC auf Ducato 230 / 2,8JTD "Frodo"
    2017 - Hobby Toskana Exclusive 750 H FLC/ 3.0 Multijet "Frodo II"


    Einmal Womo Sapiens immer Womo Sapiens

  • Hallo Micha,


    Vilnius ist mein Geheimtipp, denn es ist eine Stadt mit vielen Kontrasten. Ein wirklich wunderschön restaurierter Stadtkern, aber auch viele Prachtstraßen wie man sie aus den Metropolen der Jahrhundertwende kennt.
    Kaunas ist übrigens auch sehr zu empfehlen.


    Historische Gebäude gibt es in allen drei Ländern an jeder Ecke. Hier sind auf jeden Fall auch die Burgen der Deutschordensritter zu erwähnen.


    Wenn ihr von Klaipeda erst Richtung Norden fahrt, sollte man mit Abstechern ins Inland , über Windau (Ventspils) bis zum Kap Kolka fahren.


    Danach an Riga vorbei ins Tal der Gauja fahren. In den Naturschutzgebieten kann man Tage verbringen.


    Wir haben auf dem Weg nach Norden auch ein paar Tage auf Saarema verbracht. Arensburg ist ein sehenswerter Ort.


    An der Nordküste entlang waren wir bis Narva, wo sich ein Besuch der Burg allein deshalb lohnt, da man von der Mauer direkt auf eine weitere Festung auf russischem Boden schaut.


    Von dort aus sind wir Richtung Süden an den Paipussee. 6,5x so groß wie der Bodensee durchzieht in der Mitte von Nord nach Süd die Grenze zu Russland.
    Auf dem RMK „Campingplatz“ an der Nordküste standen wir komplett alleine. Mit Bären, Elchen und Nachts auch mit Wölfen. Am See entlang durch russisch geprägte Landschaften, an orthodoxen Kirchen und Klöstern vorbei, bis nach Tartu. Wir waren sehr überrascht von dieser wunderschönen Universitätsstadt, welche übrigens Europas Kulturhauptstadt 2024 ist


    Im Osten des Baltikums dann durch verschieden geprägte Landschaften bis nach Vilnius.
    Der Südosten Estlands ist nahe am See teilweise sehr sumpfig.
    Einen kleinen Spaß kann man sich machen, wenn man auf der N178 von Lutepää nach Süden fährt. Die geht nämlich teilweise ohne Grenzkontrollen über das Staatsgebiet Russlands.


    Wir fanden die ganze Region im Osten Lettlands sehr schön - von Marienburg über Gulbene, Rezkene Daugavpils. Etwas hügelig, teilweise sehr bewaldet mit kleinen Seen. Man sollte die Haupsstraßen nur fahren wenn man schnell vorankommen möchte. Sonst verpasst man nämlich viele kleine Sehenswürdigkeiten.
    Von dort dann weiter durch zwei Nationalparks im Osten Litauens bis nach Vilnius. Dort gibt es im Zentrum auch einen Stellplatz.


    Von Vilnius dann zur Burg Trakei und weiter nach Kaunas um vielleicht zum Schluss auch noch ein paar schöne Tage im Kiefernwald der kurischen Nehrung bei Nidda zu verbringen.


    In bald 40 Jahren Wohnmobil fahren war das Baltikum definitiv ein absolutes Highlight.


    Für unsere Reiseplanung haben wir das Buch von Rainer D. Kröll „Baltikum mit dem Wohnmobil“ genutzt.
    Wurde uns vorher empfohlen und ist wirklich sehr gut, weil es verschiedene Routen, sehr gute Tipps für landschaftlich interessante und/oder historische Orte und Stellplätze beinhaltet.


    in Estland sind übrigens die RMK Plätze sehr zu empfehlen. Meist mit Feuerstelle und Holz, welches man nutzen kann. Es gibt von der Organisation auch eine App (Englisch).


    Wir wünschen Euch ganz viel Spaß und sind echt neidisch.



    Gruẞ


    Anke und Olaf

    1985 - VW T2 "Bulli"
    1991 - CI Autohome MK III auf FORD Transit "Free Willy"
    1997 - IVECO TurboDaily Kasten hoch/lang "Le Petit Prince"
    2006 - Hobby 700 FMC auf Ducato 230 / 2,8JTD "Frodo"
    2017 - Hobby Toskana Exclusive 750 H FLC/ 3.0 Multijet "Frodo II"


    Einmal Womo Sapiens immer Womo Sapiens

  • Hallo Olaf,


    herzlichen Dank für die prima Tipps! So eine umfangreiche und detallierte Antwort hatte ich nicht erwartet!
    Das Tal der Gauja hatten wir z.B. überhaupt nicht auf dem Schirm. Habe eben nachgelesen, ein Muss für uns.
    Wir haben jetzt viele Anhaltspunkte, auch von dir, und beginnen jetzt mit der Planung.
    Wenn du mal einen Tipp brauchst, Slowakei, Rumänien oder Tschechien, sehr gern!

  • Hallo Micha,


    “dafür nich…“



    Die Reise Tschechien, Slowakei und Rumänien steht tatsächlich in den nächsten 3 Jahren in der Liste.
    Da kommen wir gerne darauf zurück wenn die Planung beginnt.


    Gruß
    Anke und Olaf

    1985 - VW T2 "Bulli"
    1991 - CI Autohome MK III auf FORD Transit "Free Willy"
    1997 - IVECO TurboDaily Kasten hoch/lang "Le Petit Prince"
    2006 - Hobby 700 FMC auf Ducato 230 / 2,8JTD "Frodo"
    2017 - Hobby Toskana Exclusive 750 H FLC/ 3.0 Multijet "Frodo II"


    Einmal Womo Sapiens immer Womo Sapiens

  • Hallo alle,

    hallo Olaf,


    wir sind zurück von unserer Reise durch Litauen, Lettland und Polen. Unter dem Strich war es eine tolle Erfahrung ohne Negativerlebnisse. Zu dieser Jahreszeit waren wir oft die Einzigsten auf den Stellplätzen und nur mit wenigen zusammen in den touristischen Hotspots. Das Baltikum ist auf jeden Fall eine Reise wert, wir werden es wieder anfahren.

  • Hallo Micha,


    da müsst Ihr auf jeden Fall nochmal hin, denn wie ich lese, wart Ihr nicht Estland.


    Übrigens kann man sehr gut auch im August fahren, denn die Sommerferien sind bereits um die Sommersonnenwende.


    Das Wetter ist dann perfekt und die Plätze ebenfalls eher leer. Wir standen auch zu der Zeit sehr häufig alleine.


    Gruß

    Olaf

    1985 - VW T2 "Bulli"
    1991 - CI Autohome MK III auf FORD Transit "Free Willy"
    1997 - IVECO TurboDaily Kasten hoch/lang "Le Petit Prince"
    2006 - Hobby 700 FMC auf Ducato 230 / 2,8JTD "Frodo"
    2017 - Hobby Toskana Exclusive 750 H FLC/ 3.0 Multijet "Frodo II"


    Einmal Womo Sapiens immer Womo Sapiens

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!