Leistungsstärkere Bremsen vornr

Feiertag?
  • Moin Gemeinde,

    mich treibt wieder ein Gedanke um und ich hoffe dafür Input zu bekommen.

    Ich möchte meinem Siesta gerne die Bremssättel und Scheiben eines Maxi Fahrwerkes zuteil werden lassen.

    Warum?

    Sind z.Teil mit zweisitzigem Sportcabrio (😅 Smart ) auf dem Trailer on Tour, auch in den Alpen.

    Wer kennt den Unterschied der beiden Systeme?

    LG aus Essen. Lothar
    Lieber tausend Sterne am Himmel als fünf an der Hoteltür

  • Hallo Lothar,


    ich kann mir kaum vorstellen dass das überhaupt geht.


    Um die Sättel und Scheiben zu nutzen, bedarfs es eines anderen Achsschenkels und wahrscheinlich dann auch eines anderen Federbeins. Vermutlich passen aber Achsschenkel des Heavy auch nicht an die Aufnahme des Light.


    Die gesamte Vorderachse des Heavy hat eine höhere Traglast als das Light Fahrgestell.


    Die Bremsanlage bzw der Bremskraftverstärker muss dann auch geändert werden, da die Sättel mit höherem Betriebsdruck arbeiten.


    Du kannst das alles miteinander vergleichen, wenn Du bei der Augustin Group die Artikel raussuchst.


    Auf jeden Fall kostet es Dich ein halbes Vermögen, denn Du musst danach nämlich auch noch eine Einzelabnahme machen.


    P.S.:

    Deine Aussage zu dem Anhänger macht mich etwas stutzig.

    Welches Gesamtzuggewicht (Fahrzeug inkl. Anhänger) und welche Anhängelast ist in Deinen Papieren eingetragen?


    Gruß

    Olaf

    1985 - VW T2 "Bulli"
    1991 - CI Autohome MK III auf FORD Transit "Free Willy"
    1997 - IVECO TurboDaily Kasten hoch/lang "Le Petit Prince"
    2006 - Hobby 700 FMC auf Ducato 230 / 2,8JTD "Frodo"
    2017 - Hobby Toskana Exclusive 750 H FLC/ 3.0 Multijet "Frodo II"


    Einmal Womo Sapiens immer Womo Sapiens

  • Hi Lothar,
    wie auch Olaf geschrieben hat. Damit greifst du massiv in die Fahrzeuggeometrie ein. Selbst wenn die brocken passen brauchst du dafür eine Vollabnahme mit konstruktiven Berechnungen (ich gehe davon aus, dass es keine ABE-Teile dafür gibt). Selbst wenn die Veränderungen jagen durchs ganze Fahrzeug, Achse, Bremsen, Elektronik, Bremskraftverstärker, Lenkung ...

    Wenn es nicht eine Werkstatt mit Vollservice und genehmigten Teilen gibt (und selbst das wird teuer), empfehle ich ein größeres Wohnmobil zu kaufen, das deinen Bedürfnissen etwas mehr entgegenkommt.


    Sorry
    Michael

    Aus dem Hobby zum Kellerkind

  • Danke, ihr habt mir mit den Hinweisen, so glaube ich, ne Menge Geld gespart.

    Die Anregung zu dem Plan war ein Tip von jemandem der offenbar keine Ahnung hat.

    Anhängelast ist 2000Kg,

    Zuggewicht suche ich noch immer im KfZ Schein🙃

    LG aus Essen. Lothar
    Lieber tausend Sterne am Himmel als fünf an der Hoteltür

  • Zuggewicht suche ich noch immer im KfZ Schein🙃.


    Das findest du auch unter der Motorhaube vorne auf dee Grillquerstrebe ;) .

    Liebe Grüße aus Kroatien
    Katrin, Ulf und Wuff Bodo


    Unterwegs mit Hobby 600 690 GES auf FIAT Ducato 244 2.8 JTD 107 kW. Seit dem 27.10 2020 mit einem Concorde 840L, seit dem 18.10.2022 mit einem Concorde Charisma 900 LS.

  • Super, wieder was gelernt, Danke.

    Das "Papperl" von Fiat sagt 6150Kg zZG,

    das von Hobby 5500Kg. Klar, wurde ja so Einiges draufgebaut.

    Heist für mich:

    Zgg womo 3850Kg, tatsächliches Gewicht des Hängers incl. Smart = 1100Kg.

    Bin somit locker im grünen Bereich😁

    LG aus Essen. Lothar
    Lieber tausend Sterne am Himmel als fünf an der Hoteltür

  • Wenn es dir ums Überhitzung geht habe ich beim PKWund Wohnwagen Auf ATE Powerdisc mit ceramic Bremsbelägen umgestellt bringt gefühlt einiges.

    Der nette Nebeneffekt ist das die Beläge Hellen Staub haben und man nicht so oft Felgen putzen muß.

    Grüße aus dem Rheingau-Taunus-Kreis oder von unterwegs im Hobby
    Optima Ontour A60 gf.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!