Vom WoWa zum WoMo

Feiertag?
  • Moin aus Hamburg!


    Ich bin schon in den 80ern mit meinen Eltern im Wohnwagen unterwegs gewesen. 2013 konnten ich mir endlich den Traum erfüllen, selbst einen Wohnwagen zu kaufen. Es wurde ein Hobby de luxe 400 mit 5,95m Gesamtlänge und 1200kg Gesamtgewicht, was unser damaliger Zafira gerade so mitmachte - ausweislich der Papiere.
    Die erste (richtige) Fahrt war sieben Wochen durch Frankreich, mit Frau und zwei ganz Kurzen im Stockbett hinten.


    Der Wohnwagen hat soweit seinen Dienst immer ganz gut verrichtet, großartige Mängel sind nie aufgetreten. Die Qualität war gerade erträglich, aber in Noten ausgedrückt: ausreichend.


    Seit einigen Jahren haben wir uns mit der Frage nach einem passenden Nachfolger beschäftigt. Unser Urlaubsverhalten hatte sich geändert, die Kids sind nun selbstständiger - wir waren mehr unterwegs statt stationär im Urlaub. Wir haben daber schon länger den Markt beobachtet und sind bei Ansicht angelangt, dass es ein Wohnmobil werden wird. Ein Kastenwagen ist zu klein für uns.


    Im November 2022 konnten wir in Hamburg einen relativ neuen Hobby A65 KM mit 7m Länge ausfindig machen, über Ebay-Kleinanzeigen. Der Wagen war gerade mal von Februar 2022 mit 5500km.
    Wir hatte zuerst schwere Bedenken, wegen des Gewichtes alleine, aber der Besitzer war beim zweiten Besuch so nett, mit uns einmal auf die Waage zu fahren. Mit 3200kg und drei erwachsenen Personen konnten wir uns dann dafür entscheiden.


    Wild ist allerdings die Geschichte des Kaufs/Verkaufs:
    Der Erstbesitzer hatte nach dem ersten Urlaub 2022 festgestellt, dass das Campen doch nicht so sein Ding ist, er aber gerne ein Boot hätte. Soweit, das kommt mindestens seit Corona öfters vor.
    Ein 85-jähriger Patriach aus Hamburg wollte hingegen sein Boot altersbedingt loswerden und nun lieber mit einem Wohnmobil seinen Lebensabend feiern. Nachdem der Tausch durch war, erkrankte der 85-jährige, wobei die beiden Söhne nun mit dem Verkauf des Wohnmobils gezwungenermaßen beauftragt wurden. Einer der beiden Söhne besaß selbst bereits ein 6-meter Wohnmobil (stand direkt daneben auf dem Privatgrundstück), der Andere hatte kein Interesse an Camping. Wir haben uns die Sache ganz genau angeschaut. Die gesamte Lebenssituation, der Vertrag mit dem Erstbesitzer - keine Hinweise auf Unehrlichkeiten. Auch das Wohnmobil: Zustand: TOP!


    Einziger Hinkefuß: Es wurde darauf hingewiesen, dass auf den eigentlichen Innenaufbau seitens Hobby keinen Garantie bestehe, da dies ein Testaufbau sei. Auf das Citroen-Fahrzeug und Dichtigkeit hingegen schon.
    Da ich keinen Grund sehen kann, dass man als namhafter Hersteller ein Fahrzeug in Umlauf bringen kann, das fahrlässige Mängel enthält, haben wir uns auf diesen Deal eingelassen. Auch sonst sieht Dekor und Aufbau aus, wie bei den "normalen" Fahrzeugen. Uns wurde gesagt, dass man hier und da andere Scharniere, Griffe oder so Sachen ausprobiert habe. Tatsächlich habe ich an zwei bis drei Stellen Kleinigkeiten entdeckt, die darauf deuten, dann man beim Bohren einen zweiten Anlauf benötigte. Kaum relevant.


    In der Heckgarage haben wir im Maiurlaub starke Feuchtigkeitsbildung in der Heckgarage festgestellt, was noch zu klären ist. Mehr dazu im Forum.

    Gruß von
    Peter!


    Hobby A65 KM von Febr. 2022, 4m Thule Markise nachträglich angebaut, 5G-Antenne mit Router auf dem Dach.

  • Hallo ,


    aus der Blecker– Stadt Buchen ein herzliches Willkommen hier im Hobby Forum.


    Wünsche euch bei euren Touren eine tolle Zeit mit vielen schönen beeindruckenden Erlebnissen..


    Gruß Erich
    ____________________________________________
    Keiner weiß so viel wie wir alle zusammen
    ____________________________________________
    Hobby VAN T 500 GFSC Bj. 2008
    Klein aber fein, alles drin, alles dran, let's go

  • Zitat von "h066yf4hrer post=98788 userid=7935"

    ...Einziger Hinkefuß: Es wurde darauf hingewiesen, dass auf den eigentlichen Innenaufbau seitens Hobby keinen Garantie bestehe, da dies ein Testaufbau sei. Auf das Citroen-Fahrzeug und Dichtigkeit hingegen schon.
    Da ich keinen Grund sehen kann, dass man als namhafter Hersteller ein Fahrzeug in Umlauf bringen kann, das fahrlässige Mängel enthält, haben wir uns auf diesen Deal eingelassen. Auch sonst sieht Dekor und Aufbau aus, wie bei den "normalen" Fahrzeugen. Uns wurde gesagt, dass man hier und da andere Scharniere, Griffe oder so Sachen ausprobiert habe. Tatsächlich habe ich an zwei bis drei Stellen Kleinigkeiten entdeckt, die darauf deuten, dann man beim Bohren einen zweiten Anlauf benötigte. Kaum relevant.....


    Moin, Du "Testpilot",
    willkommen im "besten Hobby-Forum wo gibt"!


    Ich dachte, dass unser VGE65 aus 2020 ein Testaufbau gewesen ist, da dieser mit seinen 30 Mängelpunkten für meinen Geschmack auch nicht so recht einem auslieferungsfähigen Zustand entsprach. Auch durch den hilfreichen Austausch hier im Forum sind nach 3 Jahren "Erprobungsfahrt" nun alle von Hobby & Händler verursachten Mängel behoben.
    Deine ursprüngliche Überlegung, dass "der namhaften Hersteller, keine fahrlässigen Fehler in Umlauf bringt" - Vergiss es! Dass Murks ausgeliefert wird, zieht sich durch die Branche - ob hochpreisig oder Billigheimer.
    Dass Hobby einen "Testaufbau" in den freien Verkauf, ist echt eine wilde Story. Welche Komponenten sind denn genau von Gewährleistung oder Garantie ausgeschlossen? Möbelbau und Wandkonstruktion oder auch die weitere Ausstattung, die ein Wohnmobil ausmacht? Wenn Du den Kaufvertrag, den der Erstbesitzer damals beim Händler unterschrieben hat, vorliegen hast wäre es sehr interessant, wie dieser Verkaufsgegenstand dort beschrieben ist. Such mal den Kontakt zum Händler Spann-an. Wie man hier im Forum liest, gehört dieser ja zur besseren Sorte der Händler, der für Problemlösung innerhalb der Gewährleistung eher zugänglich ist.


    Was testet da Hobby eigentlich: Wenn das Fahrzeug dann Richtung Kunde entschwunden ist, erfolgt doch gar keine Rückmeldung, ob sich die "Testversion" bewährt hat. Solche Fahrzeuge müssten doch über die gesamten Testzyklus unter Werks-Beobachtung stehen und bei einem "schlechten Testergebnis" eher in der Schrottkiste oder zur Nacharbeit bei Hobby-Fockbek landen...
      
    Daumendrück - und Du weist ja: "Kaufst Du ein' Hobby - haste' zwei!"


    PS: Kleinen Tipp noch: In der Signatur kann man prima eine kurze Beschreibung seinen Fahrzeugs einbauen, dann gibt es auch konkretes Feedback zum jeweiligen WoMo-Modell.
    PPS: Vielleicht rückst Du noch Deinen Namen raus, damit es etwas persönlicher wird; das wird hier im Forum auch immer wertgeschätzt. Wobei "Testpilot" ist in Deinem Fall ja schon sehr passend. ...

    Freundliche Grüße aus dem Bergischen Land


    Marcus


    Hobby Optima Ontour Edition V65GE 2020 Citroen Jumper 140 PS; 2x150Ah Supervolt-LiFePO4 ; Büttner-Batteriecomputer m. 200A-Shunt; Büttner-50A-Ladebooster; Büttner-1500W-Wechselrichter; 2x125 Wp-Solar & MMPT; DuoControl CS; Dometic CAM200 NAV; 8"-ZLF Goldschmitt HA; ZENEC Z-E3766

  • Danke für die nette Begrüßung und auch Hinweise.
    Nachliefern wollte ich natürlich noch meinen Namen, der Peter ist.

    Gruß von
    Peter!


    Hobby A65 KM von Febr. 2022, 4m Thule Markise nachträglich angebaut, 5G-Antenne mit Router auf dem Dach.

  • Zitat von "mnagel post=98804 userid=4104"


    Danke erstmal für die freundliche Begrüßung!


    Das ist ja ärgerlich, mit den Mängeln Deines Fahrzeugs. Ich hoffe, in unserem Fall bei unter 30 wegzukommen ;)


    So sieht Klumpi aus:



    Ansonsten ist und war mir klar, dass Hobby nicht unbedingt der Porsche unter den Herstellern ist. Aber Knaus legt die Latte meiner Erfahrung nach nochmal eine ganze Stufe tiefer. Andererseits liest man leider auch, dass man oft auch nicht besser als Kunde behandelt wird, wenn man einfach mal das Doppelte ausgibt. Es ist nicht einfach, heutzutage.


    Was den Testaufbau angeht kann ich nicht sooo viel dazu sagen. Den original Kaufvertrag habe ich nicht vorliegen, aber mit dem Erstkäufer ein längeres Telefonat geführt und obwohl dieser in den ersten Minuten noch sehr skeptisch war, warum ich ihn überhaupt anrufe, wurde er danach doch sehr freundlich und hilfsbereit und konnte mir viele Fragen beantworten. Ist halt schon einige Monate her, daher weiß ich nicht mehr genau, was der Inhalt war. Vielleicht sollte ich mal wieder den Hörer in die Hand nehmen.


    Was eben "lustig" ist, ist, dass z.B. zusätzliche Polster für den 5. und 6. Schlafplatz (Sitzgruppe Mitte) dabei waren, aber weder die untere Gleitschiene für den Tisch einzuhängen eingebaut ist, noch eine Stütze, für das Polster im Gang. Die Leiste habe ich nun selbst nachträglich angebracht.




    Auch sind 2 zusätzliche Gurte auf den nach hinten gerichteten Sitzplätzen vorhanden, aber in den Kfz-Papieren bisher nicht eingetragen. Also müssten mMn auch 6 Personen mitfahren dürfen. Kläre ich vllt. irgendwann mal ab.


    Soweit ist die Sache mit Garantie und Gewährleistung sowieso nie so einfach. Auf das Fahrzeug und Dichtigkeit besteht Garantie. Dass die Hersteller der Geräte Garantie bieten - Truma usw., will ich auch mal hoffen.
    Daher verlasse ich mich bei Käufen generell auf meinen Verstand und bin damit in meinem Leben bis auf einen Fall mit einer Kamera bei Ebay bisher immer gut gefahren. Wenn's wirklich hart kommt, dann weiß auch wie der Rechtsweg funktioniert, da habe ich gute Erfahrung mit.


    Bis auf dieses Nässeding in der Heckgarage, das vielleicht auch selbst verschuldet war (dazu besteht ja schon ein Posting), sind wir bisher zufrieden. Bis auf das Gewicht, aber ich glaube, dazu mache ich mal extra noch einen Fred auf. Und die anderen kleineren Mängel. Aber davon lassen wir uns den Spaß nicht vermiesen.


    LG, Peter

    Gruß von
    Peter!


    Hobby A65 KM von Febr. 2022, 4m Thule Markise nachträglich angebaut, 5G-Antenne mit Router auf dem Dach.

  • Nachtrag:
    Das Blaupunkt Autoradio war von Anfang an falsch angeschlossen. Das hat mich Nerven gekostet. Hat sporadisch einfach wärend der Fahrt neu gestartet und auch die Einstellungen nicht behalten.
    Aber - toi toi toi - der Blaupunkt Kundenservice hat gut per E-Mail geholfen. Zuerst ging ich (wegen der Neustarts) von eine Softwarefehler aus, aber das war eine falsche Fährte.


    Dauerplus und Zündplus waren werksseitig am Anschlussstecker vertauscht. Dadurch hat das Autoradio immer die Einstellungen verloren und aufgrund des Kabelquerschnitts wohl auch gelegentlich mal neu gebootet, wenn der Verbrauch zu hoch (und damit die Spannung zu niedrig) war.
    Die Pins (A4 und A7) bekommt man mit viel Geduld und Fingerspitzengefühl per Haarspangen aus dem Plastikstecker rausoperiert.



  • Zitat von "h066yf4hrer post=98963 userid=7935"

    .... Das Blaupunkt Autoradio war von Anfang an falsch angeschlossen......
    ... der Blaupunkt Kundenservice hat gut per E-Mail geholfen.....


    Hallo Peter,
    das Blaupunkt DAB 690 CAMPER war auch einer der 30 Mängelpunkte. "Falsch anschließen" kann die Montage-Gruppe im Hobby-Werk auch immer gut. Der grundsätzliche Fehler von Hobby war, es überhaupt einzubauen. Zu diesem Gerät gibt es einen riesenlangen Mängel-Thread. Zum Glück kann man dieses Problem ja zur Not selber beheben - wie man das Blaupunkt ausbaut weißt Du ja bereits..
    Schön für Dich, das der Blaupunkt-Service helfen konnte. Bei mir haben die damals auf meine Anfragen noch nicht mal gezuckt....


    Dein Klumpi hat das Dekor der Modelljahre 2019-2021. Hat dann wohl bei Spann-an ein wenig gestanden, bis2022 der erste Käufer zugeschnappt hat.
    Gewichtsprobleme bei der Kombi "Alkoven" + "Light Chassis mit zulässigem Gesamtgewicht 3,5t" ist nicht überraschend. Selbst unser V65GE mit 2 Personen hat auch irgendwo eine Bleiplatte verbaut. Bin auch immer haarscharf drüber. Das Gepäck muss noch etwas optimiert werden.

    Freundliche Grüße aus dem Bergischen Land


    Marcus


    Hobby Optima Ontour Edition V65GE 2020 Citroen Jumper 140 PS; 2x150Ah Supervolt-LiFePO4 ; Büttner-Batteriecomputer m. 200A-Shunt; Büttner-50A-Ladebooster; Büttner-1500W-Wechselrichter; 2x125 Wp-Solar & MMPT; DuoControl CS; Dometic CAM200 NAV; 8"-ZLF Goldschmitt HA; ZENEC Z-E3766

  • Schöner Alkhoven.
    Ich fahre den Kurzen A60GF.
    Mit 3,5 Tonnen ist meiner Ansicht nach, ist alles was größer ist, nur mit zu viel Abstrichen zu bewegen.
    Wegen dem Gewicht hast du bestimmt auch keine 6 Sitzplätze eingetragen. Da es für womos eine Mindestnutzlast gibt.
    Das sind 85 kg je Sitzplatz, plus 10kg pro angefangen Fahrzeugmeter.

    Grüße aus dem Rheingau-Taunus-Kreis oder von unterwegs im Hobby
    Optima Ontour A60 gf.

  • Moin ins Forum, ja die Sache mit dem Gewicht! Haben wir auch durch, wir haben dieses Jahr nochmals alles ausgemistet was mann/frau nicht braucht. Was da alles zu Tage gekommen ist, oh oh oh. Immer volle Tüten mit Zucker, Salz und Mehl, Scheuermilch 1L, Rohrreiniger, WC reiniger usw usw. Dann haben wir Schuhe und Garderobe aussortiert. Aber die schwersten Sachen sind immer noch die Batterien (ausgetauscht gegen 2 lithium) und die Gasflaschen (ausgetauscht gegen Kunststoff), letzte Woche durch Zufall gewogen und siehe da, mit vollem Diesel, Wasser und Kühlschrank bin ich auf 3,3t gekommen, puh, kann meine Mutti doch mitkommen nach Norwegen.
    Gruß Stephan & Birgit

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!