Dichtung beim Skyroof tauschen (Reparaturvorschlag von Kurt)

Feiertag?
  • Moin Moin zusammen,

    ich hatte bereits in diesem Beitrag um Rückmeldung zur Fragestellung "Dichtungstausch beim Skyroof" RE: Skyroof Dachfenster Optima Edition 2020 gestellt. Leide gab es keine Rückmeldung. Vielleicht war die Frage auch einfach zu gut im Skyroof-Thread veersteckt. Daher mache ich einen neuen Beitrag auf und kopier nochmalmein Thema rein. Vielleicht findet es ein Wissender dann besser. Die Rückmeldungen können am Besten im orginalen Thread RE: Skyroof Dachfenster Optima Edition 2020beantwortet werden, damit dienIdeen zum obigen Thema besswer auffindbar sind. Danke.


    "Da die neue Dichtung, die mein Wuppertaler Händler aufgrund meiner Skyroof-Reklamationen eingebaut hatte, das Problem mit den störenden Windgeräuschen beim Fahren nicht endgültig gelöst hat, möchte ich nun auch den Dichtungswechsel mit der von Kurt genannten Dichtung vornehmen.


    Die Dichtung habe ich gekauft bei https://campingmarkt.com/

    (andere Adresse; ist aber der identische Händler von Kurt). Dies ist die Dichtung: https://campingmarkt.com/Fenst…ugscheibe-2015-2022-Fendt

    Der wesentliche Unterschied ist das doppelte Schlauchprofil, welches größere Unterschide beimSpaltm? ausgleichen kann. Das erforderliche Einlegeband mit der Breite 23,5 mm habe ich bereits mit der derzeiten Dichtung verbaut vorliegen und werde es (hoffentlich) nach dem Ausbau wiederverwenden können.

    Hat bereits jemand im Forum Erfahrung mit dem Austausch einer solchen Fensterdichtung?


    Nach Aushebeln einer kurzen Strecke vom Einlegeband habe ich gesehen, dass die schwarze Gummidichtung an der Stirnseite in die Dachlaibung getackert ist. In der Austauschdichtung ist bereits eine Wulst Dichtmasse eingelegt (siehe Bildanhang). Ich vermute, dass die jetzige Dichtung auch mit so einer Dichtmassse montiert wurde.


    22544-20240525-131409-jpg


    Ich würde nach meiner Laientheorie nun folgende Reparaturschritte durchführen:

    1. Markierung der ursprünglichen Lage des Einlegebandes, um später das Band wieder in exakt dieser Position einzubauen und die Schraublöcher der Verriegelungen und der Aufsteller wieder zu treffen.
    2. Abschrauben der Verriegelungen und der Aufsteller.
    3. Skyroof nach oben klappen; ggfs gegen Herunterfallen fixieren oder ganz aushängen.
    4. Einlegeband vorsichtig ohne weitere Dehnung/Knicke aus der jetzigen Dichtung ziehen.
    5. Tackerklammern in der Laibung vorsichtig ohne Beschädigung der Dichtung heraussziehen, falls man die alte Dichtung doch wieder zurückbauen muss.
    6. Gummidichtung vorsichtig und ohne diese zu beschädigen/zu dehnen aus der Laibung ausbauen.
    7. Reste von der dauerelstischen Dichtmassse auf dem Dach entfernen mit Isopropanol.
    8. Neue Dichtung in die Laibung einsetzen; Stoßstelle wie jetzt auch in Fahrtrichtung nach vorne; das Einlegeband hat die Überlappungsstelle auf der gegenüberliegenden Seite in Richtung Heck.
    9. Mit einem passenden Klotz oder Hammerkopf (50g-Hammer) die Dichtung an die Leibungskante drücken und mit einem Tacker nach und nach fixieren.
    10. Passend kürzen, so dass eine glatte Stoßstelle entsteht; ggfs Verklebung der Stoßstelle mit Pattex.
    11. Einlegeband wieder gemäß der Markierung vor dem Ausbau an gleicher Stelle montieren. Die vorhanden Schraublöcher im Einlegeband sollte die richtigen Positionen der Verriegelungen und der Aufsteller anzeigen.
    12. Verriegelungen und Aufsteller wieder anschrauben.
    13. Neue Gummidichtung von der Dachseite von außen ordentlich andrücken, so dass sich die Dichtmassse gut an die Dachhaut anlegt.
    14. Dichtigkeitsprüfung mit Giesskanne/Wasser oder kostenfrei durch Fa. Petrus&Co. gemäß Wuppertaler Wetterregel.
    15. Nach bestander Dichtigkeitsprüfung und Testfahrt sich selbst die korrekte Repartur testieren - und mit entsprechendem Getränk würdig feiern.

    Habe ich bei meinem Punkten etwas Wesentliches vergessen oder wäre das der Ablauf ohne weitere böse Überaschungen?


    Vielen Dank für Euer geteiltes Schwarmwissen."

    Freundliche Grüße aus dem Bergischen Land


    Marcus


    Hobby Optima Ontour Edition V65GE 2020 Citroen Jumper 140 PS; 2x150Ah Supervolt-LiFePO4 ; Büttner-Batteriecomputer m. 200A-Shunt; Büttner-50A-Ladebooster; Büttner-1500W-Wechselrichter; 2x125 Wp-Solar & MMPT; DuoControl CS; Dometic CAM200 NAV; 8"-ZLF Goldschmitt HA; ZENEC Z-E3766

  • mnagel

    Hat den Titel des Themas von „Dichtung beim Skyroof tauschen (Kurts Reperaturvorschlag)“ zu „Dichtung beim Skyroof tauschen (Reparaturvorschlag von Kurt)“ geändert.
  • Hallo Marcus,


    Das klingt alles gut durchdacht. Ich habe mir das auch schon überlegt, ich habe aber Bedenken, dass ich das wieder dicht kriege. Das bisschen Dichtmasse in der Dichtung hat mich nicht überzeugt.

    Bin auf Dein Ergebnis gespannt- viel Erfolg.

    Viele Grüße Wolfgang

    Optima On Tour Edition V65GE, EZ 6/20, 165 PS, 2*AGM, 4CVollluftfederung Goldschmitt, Duocontrol CS, Kamera Dometic Perfekt view RVS 794, Booster VCC 121230

  • Hallo Marcus,


    die einzelnen Abläufe klingen richtig. Ich kenne auch die Dichtung, denn ich habe früher einmal einen Fendt Wohnwagen gehabt.

    Die beiden Hohlkammern jedoch drücken sich sehr leicht zusammen und bilden damit eine große Dichtfläche.

    Wichtiger ist jedoch bei Anbringung, dass die Dichtung höher ist als die alte, damit das innere des Skyroof auf der Dichtung fest aufliegt.


    P.S. Wenn Du deinen Versuch ausführst, würde ich das gerne filmen ;)

  • ... Das bisschen Dichtmasse in der Dichtung hat mich nicht überzeugt.....

    Hallo Wolfgang,

    in der Tat ist dies nur eine dünne Wulst Dichtmasse. Gegebenfalls könnte man mit "Dekalin abtupfbare Dichtmasse" (oder anderer Produktvorschlag?!) die Dichtung noch großzügig auf der Dachseite unterspritzen. Ich befürchte, dass dies eine mittel-schwere Sauerei ergibt, bei der sich das Design des Dachhimmels ungewünscht verändert....

    Freundliche Grüße aus dem Bergischen Land


    Marcus


    Hobby Optima Ontour Edition V65GE 2020 Citroen Jumper 140 PS; 2x150Ah Supervolt-LiFePO4 ; Büttner-Batteriecomputer m. 200A-Shunt; Büttner-50A-Ladebooster; Büttner-1500W-Wechselrichter; 2x125 Wp-Solar & MMPT; DuoControl CS; Dometic CAM200 NAV; 8"-ZLF Goldschmitt HA; ZENEC Z-E3766

    Einmal editiert, zuletzt von mnagel ()

  • ... Die beiden Hohlkammern jedoch drücken sich sehr leicht zusammen und bilden damit eine große Dichtfläche....


    ... Wichtiger ist jedoch bei Anbringung, dass die Dichtung höher ist als die alte, damit das innere des Skyroof auf der Dichtung fest aufliegt....


    ...P.S. Wenn Du deinen Versuch ausführst, würde ich das gerne filmen ;)...

    Hallo J.Picard,

    hört sich schon mal gut an, dass die Dichtung eine große Dichtfläche ergibt. Das soll sie ja auch.


    Da die Dichtung einen zweiten Dichtwulst aufweist, gehe ich schwer davon aus, dass die Höhe um genau eine Wulsthöhe gewinnt. Damit sollte die Dichtung auf der langen Seite in Fahrtrichtung gut anliegen. Zudem muss diese sehr variabel verschiedene Spaltmaße auf der gesamten umlaufenden Dichtungslänge ausgleichen. Ich hoffe, die Veriegelungen machen dies mit. Gewünschter Endzustand wäre: Etwas Strammer als aktuell, aber keine Kraftaktion, bei der die Befestigungslöcher in der Scheibe zu viel Spannung bekommen und ausreißen oder die Scheibe springt.


    Ich hatte gehofft, dass es zu so einer Dichtungstausch-Aktion bereits ein Video gibt, habe aber auf YT nix gefunden. Ob ich mich für so eine Filmaktion als Hauptrolle eigne? Ich neige bei spontanen Nichtgelingen und absehbarer Prognose auf einen Fehlschlag mit miesem Endergebnis zu aggressiv-verbaler Flatulenz. Teile des Videos könnten somit Zuschauer "etwas verunsichern". Wäre für Dich also bei der video-post-production mit viel Schneide-Arbeit verbunden, oder dauerhaften Überblenden der Tonspur mit "Piep". Oder das Video bekommt ein Rating "18+".... 8)

    Freundliche Grüße aus dem Bergischen Land


    Marcus


    Hobby Optima Ontour Edition V65GE 2020 Citroen Jumper 140 PS; 2x150Ah Supervolt-LiFePO4 ; Büttner-Batteriecomputer m. 200A-Shunt; Büttner-50A-Ladebooster; Büttner-1500W-Wechselrichter; 2x125 Wp-Solar & MMPT; DuoControl CS; Dometic CAM200 NAV; 8"-ZLF Goldschmitt HA; ZENEC Z-E3766

  • ... Ich hatte gehofft, dass es zu so einer Dichtungstausch-Aktion bereits ein Video gibt, habe aber auf YT nix gefunden. Ob ich mich für so eine Filmaktion als Hauptrolle eigne? Ich neige bei spontanen Nichtgelingen und absehbarer Prognose auf einen Fehlschlag mit miesem Endergebnis zu aggressiv-verbaler Flatulenz. Teile des Videos könnten somit Zuschauer "etwas verunsichern". Wäre für Dich also bei der video-post-production mit viel Schneide-Arbeit verbunden, oder dauerhaften Überblenden der Tonspur mit "Piep". Oder das Video bekommt ein Rating "18+".... 8)

    Schön beschrieben und hat mich zum Lachen gebracht, denn damit bist Du glaube ich nicht der einzige, der so etwas machen würde.

    (Zitat: "Das hat ja super geklappt. Aber Kamera war nicht an, müssen wir also nochmal machen...)

    Wenn ich so etwas filme, dann natürlich nur die Sache und eventuell die Hände.

    Sicherheitshalber wird dann das "Doing" nachvertont, denn dann muss ich nicht soviele "Pieps" einsetzen....

    Kannst mich ja mal über PN anschreiben ;)

  • Hallo Marcus,

    Deine gedachte Anleitung klingt sehr plausibel und sollte so auch gut (nicht einfach) umsetzbar sein,

    aber genau die Bedenken der Platikverriegelungen, bzw des Zug auf der Scheibe haben mir jeglichen Gedanken an solch Umsetzung genommen.

    Gruß Marco


    seid 4/2021 V65GE on Tour edition, 140 PS, 100W Solar, Thule Fahrradlifter manuell

  • Hallo zusammne,

    ich habe bei unserem fast fünf Jahre alten HOOE auch das Problem mit dem Skyroof. Daher habe ich mir auch beim Campingmarkt die höhere Dichtung, die ja von Hobby empfohlen wird, gekauft.

    Ich habe zwar nicht die 10 Argumente an den Händen, die gegen einen Einbau in Eigenregie sprechen. Allerdings wird dieses Teil an einer Stelle ausgewechselt, die danach 100% dicht sein muss.

    Was mich am meisten am Selbsteinbau hindert ist, dass die Nahtstelle der Dichtung vorne liegt. Diese musss also richtig zusammen passen, das bei einer Regenfahrt kein Wasser eindringen kann. Und mit irgendeinem Provisorium möchte ich diese Stelle nicht abdichten.

    Daher habe ich einen Termin bei meinem Händler ausgemacht, die Dichtung einzubauen.

    Vorher lasse ich noch eine Dichtigkeitsmessung durchführen.

    Wie oben erwähnt ist das Womo fast 5 Jahre alt. Und sollte jetzt was undicht sein, so fällt es noch unter die Garantie.

    Und wenn mein Händler die Dichtung nicht sauber einbaut, so kann ich das reklamieren und reparieren lassen.

    Kostet zwar ein wenig, aber das ist es mir wert.

  • Hallo Hans,


    wenn es dir nichts ausmacht, würde mich interessieren, was der Einbau gekostet hat, wenn es denn fertig ist. Materialkosten sind ja überschaubar. Und so komplex wird der Einbau für Fachleute ja auch nicht sein, sodass das Selbermacher-Einsparpotential wohl nicht so groß sein dürfte. Das Risiko dass es nicht klappt, wenn man es selber macht, wäre mir wahrscheinlich auch zu groß.

    Gruß
    Peter


    Hobby Optima Ontour Edition V65 GE, 2020er Modell, 140 PS, 310 Wp Solar Victron MPPT 100/30, 250 Ah LiFePo4, Ladebooster VCC 1212-30, 1,5 kW Ective Wechselrichter, Votronic Smartshunt 200 S

  • Hallo Hans,


    Deine Argumente für einen Einbau durch den Händler kann ich zu 100% nachvollziehen.

    Mich würde auch ein Foto von der höheren Dichtung nach Einbau interessieren: Ich denke unter größeren Druck knickt die einfach seitlich ein/weg.

    Hat niemand diese Bedenken?

    Viele Grüße Wolfgang

    Optima On Tour Edition V65GE, EZ 6/20, 165 PS, 2*AGM, 4CVollluftfederung Goldschmitt, Duocontrol CS, Kamera Dometic Perfekt view RVS 794, Booster VCC 121230

  • ....Mich würde auch ein Foto von der höheren Dichtung nach Einbau interessieren: Ich denke unter größeren Druck knickt die einfach seitlich ein/weg....

    Hallo Wolgang,

    Fotos von Dichtungsalternative "a la Kurt"; guckst Du hier:

    Freundliche Grüße aus dem Bergischen Land


    Marcus


    Hobby Optima Ontour Edition V65GE 2020 Citroen Jumper 140 PS; 2x150Ah Supervolt-LiFePO4 ; Büttner-Batteriecomputer m. 200A-Shunt; Büttner-50A-Ladebooster; Büttner-1500W-Wechselrichter; 2x125 Wp-Solar & MMPT; DuoControl CS; Dometic CAM200 NAV; 8"-ZLF Goldschmitt HA; ZENEC Z-E3766

    Einmal editiert, zuletzt von mnagel ()

  • Hallo Fan-Gemeinde vom "besten Skyroof, wo gibt",

    ich habe mir die Nahtstelle der Dichtung nochmal genauer angeschaut. Diese sitzt ja bekanntlich in Fahrtrichtung und bekommt bei einer Regenfahrt die Hochwasser-Meldung.

    Also: Bei imir st da nix verklebt. Genauer gesagt: Die Stossstellen sind auch nicht besonders exakt zugeschnitten und es klafft ein Spalt. Auf der Dachaußenseite ist mit den Fingern auch keine zusätzliche Verklebung oder Dichtmasse zu spüren, allenfalls in homöopatischen Mengen wurde eventuell etwas nachgespritzt:


    Ich habe dann die Nahtstelle mal etwas auseinander gezogen:


    Ich hatte mal versucht, dort einen zusätzlichen Schlauch mit 5-6 mm Durchmesser einzuziehen, damit die Dichtung etwas mehr Volumen bekommt und dichter an der Scheibe zu liegen kommt. Hatte leider nix gebracht. Die Dichtung hatte trotzdem keinen Kontakt zur Scheibe).


    Dann kam mir die Idee, das runde Dichtungsprofil mehr in ein "ovales Profil" umzuformen und Kontakt zur Scheibe zu ermöglichen; so in etwa in diese Form, ergibt dann etwa 2-3 mm mehr Materiallänge:


    Dafür habe ich mir flexible Kunststoffstreifen aus einem Dispersionsfarbeimer (vermutlich PE, 1mm stark) in einer passenden Breite (ca. 7-9 mm) zugeschnitten. Alle Kanten der Kunststoffstreifen schön abgerundet mit Schleifpapier, damit das Gummiprofil nicht von innen aufgerieben wird. Dann die Streifen jeweils ca. 15-20 cm rechts und links in die offene Dichtung eingeschoben.

    (Sorry, habe leider kein Foto für Dich - Zitat: Heidi Klum)


    Ergebnis:

    Die Scheibe hat in meinem "Problembereich" nun vollen Kontakt zur Gummidichtung; eine Postkarte läßt sich nur mit spürbarem Widerstand dazwischen schieben. Die sichtbare Nahtstelle habe ich erstmal mit Textilband in schwarz kaschiert .


    Von der Theorie also erstmal deutlich besser. Test von Dichtigkeit und Windgeräusche folgt dann bei der nächsten AAusfahrt.


    Desweiteren:

    Die Veriegelung auf der linken Seite hatte irgendwie keine Überlappung mit Ihrem Gegenstück. Dafür habe ich mir ein Distanzstück angefertigt. Einfach eine Gegenstück mit niedriger Grundplatte bestellen (Polyplastic-Veriegelung) und die überstehenden Plattformen, wo die Veriegelung drübergleitet, absägen. Schon passt es wieder perfekt:


    Dann noch die Aufsteller mit schwarzem Kabelbinder entklappert. Das untere Gelenk hat dann weniger Spiel und rutscht nicht auf der Achse hin und her. Der Kabelbinder fällt kaum auf:

    Freundliche Grüße aus dem Bergischen Land


    Marcus


    Hobby Optima Ontour Edition V65GE 2020 Citroen Jumper 140 PS; 2x150Ah Supervolt-LiFePO4 ; Büttner-Batteriecomputer m. 200A-Shunt; Büttner-50A-Ladebooster; Büttner-1500W-Wechselrichter; 2x125 Wp-Solar & MMPT; DuoControl CS; Dometic CAM200 NAV; 8"-ZLF Goldschmitt HA; ZENEC Z-E3766

    Einmal editiert, zuletzt von mnagel ()

  • Also: Bei ist da nix verklebt. Genauer gesagt: Die Stossstellen sind auch nicht besonders exakt zugeschnitten und es klafft ein Spalt.

    Kurios - bei mir ist die Nahtstelle verklebt. Da hat wohl in deinem Fall der Monteur gerade keine Lust dazu gehabt.

    Gruß
    Peter


    Hobby Optima Ontour Edition V65 GE, 2020er Modell, 140 PS, 310 Wp Solar Victron MPPT 100/30, 250 Ah LiFePo4, Ladebooster VCC 1212-30, 1,5 kW Ective Wechselrichter, Votronic Smartshunt 200 S

  • Kurios - bei mir ist die Nahtstelle verklebt. Da hat wohl in deinem Fall der Monteur gerade keine Lust dazu gehabt.

    Peter,

    das haben ja auch die Schussels aus meiner Händler-Werkstatt beim Dichtungstausch auf Hobby-Gewährleistung verbrochen.

    Rate mal, warum ich mich gedanklich mit einem Dichtungstausch in Eigenregie befasse? Und warum ich meine 30 Reklamationspunkte in den 2 Jahren Gewährleistung kaum abgearbeitet bekommen habe?

    Wir haben FACHKRÄFTEMANGEL!


    Bis jetzt ist durch die offene Nahtstelle ausser Windgeräusche nix Nasses gekommen. Sollte ich die Dichjtung dann tauschen, würde ich die Stoßstellen auch verkleben. Spricht eigentlich etwas dagegen, die Naht auf die "Heckseite" zu verlegen?

    Freundliche Grüße aus dem Bergischen Land


    Marcus


    Hobby Optima Ontour Edition V65GE 2020 Citroen Jumper 140 PS; 2x150Ah Supervolt-LiFePO4 ; Büttner-Batteriecomputer m. 200A-Shunt; Büttner-50A-Ladebooster; Büttner-1500W-Wechselrichter; 2x125 Wp-Solar & MMPT; DuoControl CS; Dometic CAM200 NAV; 8"-ZLF Goldschmitt HA; ZENEC Z-E3766

  • Spricht eigentlich etwas dagegen, die Naht auf die "Heckseite" zu verlegen?

    Wenn sie verklebt ist, ist es doch eigentlich egal. Ich würde sie trotzdem vorne lassen. Da ist doch so eine Art Kante vom Gelenk - ich kann es schlecht beschreiben. Vielleicht verhindert das, dass da Nässe vom Fahrtwind reindrückt. Hinten ist praktisch alles offen und Gefälle Richtung Dichtung. Aber wie gesagt, verklebt sollte in jedem Fall dicht sein.

    das haben ja auch die Schussels aus meiner Händler-Werkstatt beim Dichtungstausch auf Hobby-Gewährleistung verbrochen.

    Achso, ich dachte, das wäre so vom Werk.

    Gruß
    Peter


    Hobby Optima Ontour Edition V65 GE, 2020er Modell, 140 PS, 310 Wp Solar Victron MPPT 100/30, 250 Ah LiFePo4, Ladebooster VCC 1212-30, 1,5 kW Ective Wechselrichter, Votronic Smartshunt 200 S

  • die Dichjtung dann tauschen, würde ich die Stoßstellen auch verkleben. Spricht eigentlich etwas dagegen, die Naht auf die "Heckseite" zu verlegen?

    Marcus habe mir das gerade nochmals angeschaut,

    die Stoßstellen sind auch bei mir vorne und unverklebt.

    Durch das Ganier ist der vordere Bereich sehr gut geschützt und da dürfte so gut wie kein Wasser oder Schmutz jemals hinkommen. Auf der Rückseite kann dagegen stehendes Wasser eindringen, auch während der Fahrt wird sich es eher hier seinen Weg suchen

    Gruß Marco


    seid 4/2021 V65GE on Tour edition, 140 PS, 100W Solar, Thule Fahrradlifter manuell

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!