Wie haltet ihr eure Starter-Batterie fit ?

Feiertag?
  • Hallo zusammen,
    mir ist kein besserer Titel fĂŒrs Thema eingefallen 😉
    Wir haben seit 2 Jahren einen Renogy 100Ah LiFePo4 Akku und einen Votronic 1212-30 Ladebooster eingebaut.
    Der Lifepo4 Akku muss ja nicht mehr wie frĂŒher die AGM stĂ€ndig nachgeladen werden. Im Gegenteil: Die Lifepo4 Akkus mögen es ja nicht wenn sie dauerhaft komplett vollgeladen sind oder dauernd am LadegerĂ€t nachgeladen werden. Oder liege ich da falsch ?
    Und der Ladebooster lĂ€sst ja erst ab 13,5 V ĂŒber den RĂŒckladezweig 1A Ladestrom zur Starter-Batterie durch. Da noch etwa 0,7V an der Diode vom Toptron hĂ€ngen bleiben muss ja der Lifepo4 Akku schon ziemlich voll sein und mindestens 14,2 V haben damit der RĂŒckladezweig vom Votronic Ladebooster geöffnet wird.


    Unser Wohnmobil wird nur ca alle 2 Monate mal bewegt von daher schalte ich bei Nichtbenutzung einfach den Hauptschalter aus und schließe keinen Landstrom an. Der Lifepo4 Akku macht das ja ohne Probleme ĂŒber Monate mit nur die normale Blei-SĂ€ure Starter-Batterie nicht.
    Von daher habe ich, um die Starter-Batterie nicht tiefenentladen, ein einfaches Ctek MXS 5.0 LadegerÀt direkt an die Starter-Batterie angeschlossen.
    Hier sind ja mehrere Leute im Forum die auch einen Lifepo4 Akku nachgerĂŒstet haben. Macht ihr das auch so oder schließt ihr einfach regelmĂ€ĂŸig den Landstrom an und lasst den Lifepo4 Akku immer komplett voll laden damit die Starter-Batterie auch was abbekommt?


    Habe auch ĂŒberlegt evtl. eine Solaranlage nachzurĂŒsten obwohl wir die fĂŒr unser Campingverhalten garnicht benötigen.
    Und auch da muss der Lifepo4 Akku ja erst wieder komplett vollgeladen sein damit der Ladebooster die Starter-Batterie mit lÀdt.


    Da das Stromnetz hier auf dem Wohnmobil Stellplatz wegen Überlastung öfter mal ausfĂ€llt habe ich auch schon drĂŒber nachgedacht eine kleine Solaranlage direkt an die Starter-Batterie anzuschließen die nur zur Erhaltung der Spannung bei lĂ€ngerer standzeit dient...
    Sowas hier fĂŒr 50 € von Renogy wĂŒrde ja schon reichen oder ?
    Klick


    GrĂŒĂŸe


    Dennis

  • Wir haben noch kein Lithium, aber gerade aktuell den StandBy Lader von BĂŒttner MT Pro) bestellt. Der hat eine eigene und zusĂ€tzliche Schaltung fĂŒr Lithium-Batterien und sichert so die Erhaltung der Starterbatterie. Wie gesagt, ich habe den schon mit Blick auf die Zukunft verbaut.
    Alternativ geht wohl der (teure) Booster von WCS.


    Solarpanel wÀre mir zu aufwÀndig, den StandBy Lder vergesse ich einfach.

  • Hallo Dennis,
    ich habe das mit einer Ctek Steckdose am Fahrersitz Einstieg gelöst. Die ist permanent mit der Starterbatterie verbunden - Vorteil: man braucht nicht jedesmal die Bodenverkleidung zur Batterie abbauen. Bild folgt.
    LG Hardy

    Elke & Hardy - unterwegs im Hobby Optima T65GE deluxe, 2 x 100aH LifePo4, 2x120 WP Solar, Ladebooster, 1500W Wechselrichter, und vieles mehr ....

  • Moin Dennis,
    ich habe die CTEK-Lösung genau wie Hardy realisiert, weil unser Womo auf seinem Platz keine Sonne abkriegt.
    Bin damit eigentlich zufrieden aber wenn du ein sonniges PlÀtzchen hast hört sich die Solarlösung richtig gut an.
    Vielleicht meldet sich ja noch einer unserer Elo-Fachleute.
    LG
    JĂŒrgen

    Optima Ontour Edition V 65 GE 2021 Citroen 140 PS 2x AGM Solar Votronic 1212-30

  • Moin. Danke fĂŒr die Antworten.
    Ok, dann ist meine Lösung mit dem ctek Lader anscheinend garnicht so unĂŒblich. Beim LadegerĂ€t war so ein Stecker mit Ösen dabei das ich direkt an der Starter-Batterie angeschlossen habe. Habe das LadegerĂ€t dann unter dem Fahrersitz in der Ablage mit Kabelbindern befestigt und habe das eigentlich immer an Strom. Die Lifepo4 Aufbaubatterie wird bei nicht benutzen immer mit dem Hauptschalter vom Aufbau getrennt.
    Haben wie gesagt momentan das Problem das auf dem WoMo Stellplatz mittlerweile an die 50 WoMos stehen und das Stromnetz dadurch etwas ĂŒberlastet ist 😉
    Deshalb die Idee mit dem Solarpanel.
    Es gibt ja auch so fertige Sets wo der Laderegler direkt an der Zelle ist die dann mit SaugnÀpfe an der Scheibe befestigt wird... Die Dinger haben dann aber nur höchstens 20W und ich kann mir nicht vorstellen das das hinter der Scheibe dann noch viel bringt.
    Deshalb das Set mit dem 50W Solarpanel und dem kleinen 10A Laderegler von Renogy. FĂŒr 45 € kann man da ja eigentlich nichts falsch machen oder ?
    Aber so ein StandBy Lader von BĂŒttner hört sich auch nicht schlecht an. Da kann man dann fĂŒr die beiden verschiedenen Batterie Typen die richtige Ladekennlinie einstellen.

  • Da wir auf unserem Stellplatz keine Stromversorgung haben, habe ich von vornherein auf Solar gesetzt und bin damit sehr zufrieden. (100 W Dachmontag)
    Eine mobile Steckvariante wird es mit Sicherheit ebenso gut können und kommt bei ordentlichen Lichteinfall auch mit weniger Leistung aus.

    Gruß Marco


    seid 4/2021 V65GE on Tour edition, 140 PS, 100W Solar, Thule Fahrradlifter manuell

  • Moin,
    ich habe auch die Variante mit der CTEK-Einbaubuchse und das MXS-5 nachgerĂŒstet. Einbauort wie bei R2D2 seitlich in die Sitzkonsolenverkleidung am Fahrersitz. An der Einbaubuchse sind bereits ausreichend lange Kabel mit Ringösen und einem Sicherungshalter vorhanden. Einbau ist somit ohne irgendwelche Kabelkonfektionierung möglich.


    Meine Ausstattung:

    • 2x150Ah LiFePO4 Supervolt
    • BĂŒttner-Ladebooster MT LB-50 (50 A) mit entsprechender dicken Verdrahtung direkt an die LiFePO4s; Nebenladezweig nur ĂŒber den Booster; originaler Ladezweig des Toptons durch Ausbau der entsprechenden Sicherung deaktiviert.
    • Wechselrichter BĂŒttner MT PL-1500 (1500W)
    • 2x125 Wp Solar von WCS auf dem Dach (Solarregler hat keinen Nebenladezweig)


    Die Starterbatterie wird im Stillstand durch den Nebelladezweig des Booster regelmĂ€ĂŸig (gefĂŒhlt tĂ€glich) auf 13,8 bis 14,4 V geladen. Nach Lust und Laune schalte ich bei gutem Wetter und ordentlichem Solarertrag dann tagsĂŒber mal den Wechselrichter ein und gebe mir ĂŒber diesen aus eigenen Elektronen-Vorrat einen AGM-Ladezyklus bis 14,6/14,7V Ladeschluss-Spannung und Absorbtionsphase auf die Starterbatterie, um Sulfatierungen zu verhindern..


    3 Winter habe ich nun ohne dauerhaften Landstromanschluss ĂŒberstanden. Starterbatterie lĂ€uft tip-top. WoMo springt immer an, auch wenn die Thitronik-Alarmanlage immer etwas an der Starterbatterie nuckelt. Ich hoffe, sie dankt es mir und werkelt noch lange. Falls diese dann nach einer guten Nutzungszeit stirbt, habe ich ja noch die beiden originalen Aufbau-AGMs im gleichen Bauformat im Keller stehen; diese hĂ€ngen zur Pflege dauerhaft am CTEK MXS-5.

    Freundliche GrĂŒĂŸe aus dem Bergischen Land


    Marcus


    Hobby Optima Ontour Edition V65GE 2020 Citroen Jumper 140 PS; 2x150Ah Supervolt-LiFePO4 ; BĂŒttner-Batteriecomputer m. 200A-Shunt; BĂŒttner-50A-Ladebooster; BĂŒttner-1500W-Wechselrichter; 2x125 Wp-Solar & MMPT; DuoControl CS; Dometic CAM200 NAV; 8"-ZLF Goldschmitt HA; ZENEC Z-E3766

  • Danke fĂŒr die ausfĂŒhrlichen Beschreibungen eurer Ladeelektronik đŸ‘đŸ»đŸ˜‰
    Dann werde ich es wohl auch weiter so handhaben und die Starter-Batterie mit dem Ctek MXS 5.0 laden und falls mal wieder einen Engpass mit der Stromversorgung auf dem WoMo Stellplatz gibt habe ich mir jetzt dieses 50W Solar Set von Renogy fĂŒr 45 € gekauft. Klick Das werde ich dann bei Bedarf aufstellen und die Starter-Batterie damit am Leben halten 😊
    Hab nur gesehen das bei dem Set keine Sicherung im Verbindungskabel vom Laderegler zur Batterie integriert ist... Was nehm ich denn da am besten ? Diese fliegenden Sicherungen haben ja meistens nur so nen dĂŒnnen Querschnitt.
    Ich möchte halt nicht so viel Geld ausgeben fĂŒr die ganze Ladeelektronik wenn wir sowieso zum grĂ¶ĂŸten Teil mit Landstrom auf dem Camping-/Wohnmobilstellplatz stehen 😉

  • Moin Dennis,
    50W sind bei 12V nich mal 5 Ampere.
    Da reicht auch im Normalfall der Leitungsquerschnitt fĂŒr eine fliegende Leitungssicherung mit 5 Ampere.
    (0,75 ÂČ sollte locker reichen)
    Bitte an die Elo-Spezialisten mich zu verbessern wenn ich falsch liege.
    LG
    JĂŒrgen

    Optima Ontour Edition V 65 GE 2021 Citroen 140 PS 2x AGM Solar Votronic 1212-30

  • Zitat von "devoma post=98721 userid=5231"

    ... Hab nur gesehen das bei dem Set keine Sicherung im Verbindungskabel vom Laderegler zur Batterie integriert ist... Was nehm ich denn da am besten ? Diese fliegenden Sicherungen haben ja meistens nur so nen dĂŒnnen Querschnitt....


    Hallo Dennis,
    wenn Dir der Querschnitt der angespritzten Kabel bei den gĂŒnstigen Sicherungshaltern zu mickrig ist, dann gibt es diese Halter ja auch eine Preisklasse höherwertiger:
    https://www.campingwagner.de/p
r-einfach--6-3x0-8mm.html
    Du musst dann Deine Ladeleitung vom Solarset kurz vor der Batterie auftrennen und zwei 6,3mm-Quetschverbinder aufcrimpen.

    Freundliche GrĂŒĂŸe aus dem Bergischen Land


    Marcus


    Hobby Optima Ontour Edition V65GE 2020 Citroen Jumper 140 PS; 2x150Ah Supervolt-LiFePO4 ; BĂŒttner-Batteriecomputer m. 200A-Shunt; BĂŒttner-50A-Ladebooster; BĂŒttner-1500W-Wechselrichter; 2x125 Wp-Solar & MMPT; DuoControl CS; Dometic CAM200 NAV; 8"-ZLF Goldschmitt HA; ZENEC Z-E3766

  • Hallo Dennis,
    hier wie versprochen das Bild von der Ctek Ladebuchse:

    VG
    Hardy

    Elke & Hardy - unterwegs im Hobby Optima T65GE deluxe, 2 x 100aH LifePo4, 2x120 WP Solar, Ladebooster, 1500W Wechselrichter, und vieles mehr ....

  • Hey, danke fĂŒr die Fotos. Aber ich glaube so eine Buchse lohnt sich bei mir nicht weil ich das Ctek LadegerĂ€t ja fest an die Starter-Batterie angeschlossen und unter dem Fahrersitz in der Ablage befestigt habe.
    Und als Plan B wenn man wieder der Strom am Platz ausfallen sollte werde ich dann die 50w Renogy Solaranlage in Betrieb nehmen.
    Habe dafĂŒr an der Starter-Batterie an einem freien Anschluß am + Pol ne 10 A Sicherung eingesetzt und Kabel mit Mc4 Steckern an die Batterie angeschlossen. Klick
    Dort kann ich dann, wenn benötigt, den Renogy Laderegler mit dem angeschlossenen Solarpanel anstecken und die Batterie laden.
    Zwischen dem + Kabel des Panels und dem regler werde ich noch so eine fliegende Sicherung packen weil renogy das in der Bedienungsanleitung vorschreibt (Max. Ladestrom x 1,2) Klick

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!