Anzeige Batterie

Feiertag?
  • Hallo zusammen,


    ich habe jetzt schon einiges über die Aufbaubatterie gelesen. Irgendwann kommt auch eine Lithium bei mir rein. Allerdings ist mir die originale AGM noch zu schade zum wegschmeißen.
    Meistens haben wir eh Landstrom, hatten aber auch schon Wochendenden, wo es keinen gab.
    Wie gesagt ist die AGM 95er drin.
    Da kann ja nur ca die Hälfte davon verwendet werden.
    Was sagt denn nun die Anzeige in der App und am Panel aus? Ist die Batterie im Prinzip schon leer, wenn dort 50% steht? Oder kann man noch mehr davon nutzen ohne dass sie beschädigt wir?


    Vielen Dank euch.


    Grüße Ralf

  • Hallo Ralf,


    das die AGM nur auf max. 50% entladen werden soll ist der Haltbarkeit geschuldet.
    Bleibatterien sind bei einer Entladung unter dieser Schwelle wohl etwas empfindlich.
    Es kann auch vorkommen das einige Verbraucher dann durch die geringere Spannung nicht mehr richtig
    funktionieren. So die Theorie.


    Aus Erfahrung kann ich dazu nix berichten. Wir haben in den 4 Jahren WOMO touring an unseren AGM's noch nichts der
    Gleichen feststellen können obwohl wir schon einige Male im Winter 72 Stunden ohne Stromanschluss gestanden haben.


    Unser AGM's bleiben auch bis sie kaputt sind oder aufgrund des Gewichtes LifePo4 weichen müssen.


    "Never change a running system"


    ;)


    LG Kurt

  • Moin,


    volle Zustimmung zu Kurt´s Ausführungen. Bei uns werkelt seit 8 Jahren eine 260 AH AGM, welche wir trotz fehlendem Landstrom über mehrere Tage nicht kleingekriegt haben. Tatsächlich geht die Spannung dann mal unter 12,8 Volt und manche Geräte reagieren darauf "irritiert", aber alle wichtigen Systeme (bspw. Heizungssteuerung, etc.) funktionieren nach wie vor. Im Winter nutzen wir die PV-Anlage auf dem Womo-Dach als Zusatzheizung für unser Wohnzimmer durch einen Kabelanschluss vom Wechselrichter hinter der AGM zu einer Infrarotheizung im Whz. Auch das hat die Batterie trotz versehentlicher Tiefentladung bisher klaglos mitgemacht und sich immer wieder "erholt".
    Die AGM bleibt drin, bis sie erkennbar die Grätsche macht, dann kommt LifePo oder etwas Ähnliches/Besseres rein. Der Mehrkostenfaktor ist allerdings erheblich...
    Gruß
    Steuermann

  • Zitat von "RalfS post=101077 userid=6296"

    ... Was sagt denn nun die Anzeige in der App und am Panel aus? Ist die Batterie im Prinzip schon leer, wenn dort 50% steht? Oder kann man noch mehr davon nutzen ohne dass sie beschädigt wir? ....


    Moin Ralf,
    ich interpretier die Anzeige auch so, dass Du bei "50%" bereits den vollen Arbeitsbereich Deiner Batterie ausgeschöpft hast (= 45-50Ah verbraucht) und bei einer Stromentnahme darüber hinaus mit einer Schädigung der Batterie zu rechnen ist. Verlässliche Werte, wieviel Energie noch zur Verfügung steht, schaft nur die Nachrüstung enes Shunt/Batterie-Computers der rein- und rausgehende Strommengen registriert. Die Anzeigen von Hobby (TFT oder das einfache Display) sind halt nur "Schätz-Eisen".
    Bei den LiFePO4s sind häufig über App bereits entsprechendde Funktionalitäten integriert.

    Freundliche Grüße aus dem Bergischen Land


    Marcus


    Hobby Optima Ontour Edition V65GE 2020 Citroen Jumper 140 PS; 2x150Ah Supervolt-LiFePO4 ; Büttner-Batteriecomputer m. 200A-Shunt; Büttner-50A-Ladebooster; Büttner-1500W-Wechselrichter; 2x125 Wp-Solar & MMPT; DuoControl CS; Dometic CAM200 NAV; 8"-ZLF Goldschmitt HA; ZENEC Z-E3766

  • Moin,

    Zitat

    ich interpretier die Anzeige auch so, dass Du bei "50%" bereits den vollen Arbeitsbereich Deiner Batterie ausgeschöpft hast (= 45-50Ah verbraucht) und bei einer Stromentnahme darüber hinaus mit einer Schädigung der Batterie zu rechnen ist.


    Dem ist nicht zwingend so. Entscheidend ist nicht, wieviel Ah man aus dem Akku entnommen hat, sondern die verbleibende Akkuspannung. Wenn ein AGM-Akku eine Ruhespannung > 12,8 Volt hat, kann man getrost davon ausgehen, dass er voll ist. Ruhespannung heißt, ohne nennenswerte Stromentnahme, mindestens 2 Stunden nach Beenden der Ladung.
    Bei spätestens 11,5 Volt MUSS eine AGM nachgeladen werden, da, wenn sie länger in diesem Zustand bleibt (oder man sogar noch darunter kommt) ansonsten die Sulfatierung einsetzt.
    Die Akkuspannung fällt umso schneller, je höher die Stromentnahme ist, d.h. mit einem hohen Entnahmestrom können deutlich weniger Ah entnommen werden, bis die kritische Spannung erreicht wird. Bei einem relativ geringen Entnahmestrom <5A ist ein AGM-Akku durchaus in der Lage, deutlich mehr, als nur 50% seiner nominelle Kapazität zu liefern.
    (annäherungsweise kann man das hier berechnen)
    Die Prozentanzeige am HOBBY-TFT errechnet den Ladezustand nicht ausschließlich aus der Spannung, sondern der "intelligente" HELLA-Shunt zählt mit, was raus und wieder rein geht. Aus beiden Größen (A raus-rein und Akkuspannung) wird dann der Ladezustand mithilfe eines Algorithmus bestimmt. Ob das nun am Ende der wirklich korrekte Ladestand ist, vermag ich nicht zu sagen, da ich nicht weiß, ob die Auswirkungen des Peukert-Effektes dort wirklich korrekt berücksichtigt sind. Wahrscheinlich sind sie es eher nicht; denn dann müsste man im Menü aus viel mehr unterschiedlichen Akkutypen auswählen können.

  • Guten Abend zusammen,


    vielen Dank erstmal für die aufschlußreichen Antworten. Da bin ich auf jeden Fall ein Stück weiter.
    Ich werde es nach Möglichkeit vermeiden unter die 50% Anzeige zu kommen.
    Beim letzten Mal waren wir nach 1 Tag bzw. ca. 20 Stunden allerdings schon bei 60% und wir hatten nur Abends Seitenleuchten über dem Tisch an und vielleicht eine Stunde das Radio. Allerdings war Winter und die Heizung lief natürlich den ganzen Tag.
    Kurt: 72 Stunden schaffen wir wohl nie


    Werde mal Eure Beiträge zu den LiFePo4 genauer unter die Lupe nehmen. Allerdings sollte es dann eine sein, die auch genau unter den Sitz passt und nix groß umgebaut werden muss. Mit 150 Ah sollten wir gut bedient sein.


    Wünsche Euch einen schönen Abend.


    Grüße
    Ralf

  • Hallo Ralf,
    wir haben nur das einfache Hobby-Display mit LED-Anzeige für den Batteriezustand. Da dieses eine seeeehr grobe Hausnummer ist, messe ich die Spannung der Aufbaubatterie. Anhand folgender Liste orientiere ich mich (bitte korrigiert mich, wenn es falsch ist) :
    Ruhespannung - Ladezustand
    größer 12.6 V - 100%
    12.5 V - 90%
    12.4 V - 80%
    12.3 V - 70%
    12.2 V - 60%
    12.06V - 50%
    11.9 V - 40%
    11.75 V - 30%
    11.58 V - 20%
    11.3 V - 10%
    10.5 V - 0%


    Dementsprechend versuchen wir bei Spannungen größer 12.1 V zu bleiben (entspricht Ladezustand >50%), damit sind wir bisher ganz gut gefahren. Wir haben ein kleines Solarpanel, so daß wir bei gutem Wetter schon mal 4 Tage elektrisch autark gestanden haben .
    Was mich immer wundert ist, daß die LED-Anzeige (ist für Aufbau- und KFZ-Batterie getrennt vorhanden) beim entladen fast parallel anzeigt. Beim Laden verstehe ich das noch, es gibt ja diesen Rückladezweig zur KFZ-Batterie. Das allerdings beim entladen der Aufbaubatterie die Starterbatterie mit runter geht (Zündung aus), verstehe ich nicht so recht. Hier laß ich mich gern entsprechend belehren .


    Gruß,
    Horst

  • Ich habe die gleiche Anzeige und bei mir bewegt sich die Aufbaubatterie unabhängig von der Starterbatterie.
    Ich entladen aber auch mal bis 3 Balken. Wenn das der Batterie schaden sollte gibt es halt schneller die Lifepo.

    Grüße aus dem Rheingau-Taunus-Kreis oder von unterwegs im Hobby
    Optima Ontour A60 gf.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!