Schraube in Reifen gefahren; Reparatur mit Flickzeug möglich?! Eure Meinung dazu

Feiertag?
  • Moin zusammen,

    meine Frau hat sich eine Schraube in einen PKW-Reifen gefahren. Dieser verliert nun kontinuierlich etwas Luft. Bei unserer PKW-Werkstatt hat sich meine Frau nach einer Reparaturmöglichkeit erkundigt. Die Werkstatt lehnt eine Reparatur mit einen Reifenreparaturset ab. Begründung: Die Schadstelle läge zu nah an der Reifenflanke. Die Werstatt möchte gerne 4 neue Reifen verkaufen. Auf den Fotos seht Ihr die Schraube. Meiner Meinung liegt der schaden noch eindeutig innerhalb der Lauffläche. Das Schäder an Reifenflanken nicht reparabel sind ist klar.



    In unserem Wohnmobil reist seit einiger Zeit ein Reifenreparaturset mit Reibahle, Vulkanisierflüssigkei und zahlreichen, Gummistopfen mit. Ich überlege, ob ich den Reifen selber reparieren soll und bitte um eure Meinung.

    Ist dieser Schaden mit einem Reparatur-Kit reparabel oder sind die Sicherheitsbedenken der Werkstatt gerechtfertigt?

    Freundliche Grüße aus dem Bergischen Land


    Marcus


    Hobby Optima Ontour Edition V65GE 2020 Citroen Jumper 140 PS; 2x150Ah Supervolt-LiFePO4 ; Büttner-Batteriecomputer m. 200A-Shunt; Büttner-50A-Ladebooster; Büttner-1500W-Wechselrichter; 2x125 Wp-Solar & MMPT; DuoControl CS; Dometic CAM200 NAV; 8"-ZLF Goldschmitt HA; ZENEC Z-E3766

  • Ich habe ebenso ein Set im Womo. Würde es aber nur zwecks Notreparatur verwenden um von der Straße und zur Werkstatt zu kommen.

    Es müssen ja nicht gleich vier neue Reifen her.

    LG aus Essen. Lothar
    Lieber tausend Sterne am Himmel als fünf an der Hoteltür

  • Hallo

    Es klappt ohne Probleme mit dem Flickzeug kannst damit auch länger fahren. ich musste es 1te mal beim Mercedes benutzen und meine Frau fährt damit den 2ten Sommer problemlos.

    In den Flanken ein Nagel oder Schraube wäre schlecht.

  • Hallo Marcus.


    Lies mal HIER


    Reifenreparatur: Was Sie bei defekten Reifen tun können


    Gruß Erich

    _____________________________________________

    Keiner weiß so viel wie wir alle zusammen

    _____________________________________________

    Hobby VAN T 500 GFSC Bj. 2008

    Klein aber fein, alles drin, alles dran.

  • Ich würde den beim Reifenhändler Professionel flicken lassen. Das Hält bis der Reifen abgefahren ist.

    Dieses Reperaturkit ist für den Notfall gedacht und selbst da würde ich das nur nutzen wenn ich nicht anders irgendwie an ein reifen komme.

    Grüße aus dem Rheingau-Taunus-Kreis oder von unterwegs im Hobby
    Optima Ontour A60 gf.

  • Hallo Marcus,

    ein Kollege hatte eine Schraube an ähnlicher Stelle im Reifen, hat das Flickzeug mit Reibahle benutzt und fährt da angeblich seit über 40.000 km mit durch die Gegend.


    Viele Grüße

    Stefan

    Hobby on Tour Edition v65GQ mit 140 PS, Modell 2021, 2 x 100W Solar

  • Hallo Zusammen, (hier nur meine persönliche Sicht der Dinge !)

    das mit dem Reifenreparaturset mache ich seit über 20 Jahren, es ist in jedem Fall besser aus wenn man mit einer Schraube weiterfährt und Luft verliert bzw. den Reifen weiter beschädigt und bei so einem kleinen Schaden ( wie auf dem Bild zu sehen) durchaus eine gute Möglichkeit den Schaden selber zu reparieren .


    Übrigens : eine "Fachwerkstatt" setzt innen nur einen Flicken( sieht aus wie ein Fahrradflicken) drauf , das Loch selber wird nie verschlossen , ob und wie sich später eindringendes Wasser unter dem Flicken auswirkt weiß auch keiner , da ist mir ein verschließen des Loches mit einem Stück ein-vulkanisiertem faserverstärktem Gummi deutlich lieber - aber jedem wie er mag !


    Aber man muss einiges beachten !


    NUR in der Lauffläche darf repariert werden , NIEMALS an einer Reifenflanke !!


    man sollte es nur bei einfachen KLEINEN "Duchstoßungen" benutzen - wie Schraube, Nagel etc. bis ca. 3 mm


    Schnitte , egal welcher Art sind ein Tabu - da gehört der Reifen auf den Müll , weil man nie weiß ob die Struktur im Reifen Schaden genommen hat.


    Nicht bei Hochgeschwindigkeitsreifen nutzen.


    Den Reifen markieren damit man die Stelle wiederfindet und ggf. regelmäßig kontrollieren (z.B. Spucketest) - so kommt man gut durch den Urlaub und kann ja bei Gelegenheit immer noch in einer Werkstatt vorstellig werden .

    Wer Rechtschreibefehler findet darf sie behalten :)
    Liebe Grüße aus Leverkusen
    H.Joachim

  • Moin zusammen,

    Ich bin seit über 40 Jahren mit verschiedensten Motorrädern in der Weltgeschichte unterwegs und habe dieses Flickzeug schon 4 Mal gebraucht (Lappland, Indien, USA und Kreta). Bin dann immer ganz normal weitergefahren bis der Reifen runter war, und hatte nie Probleme. Hab es auch heute noch immer bei allen Touren (auch im Wohnmobil) mit dabei.

    Dem Post von H. Joachim gibt es deshalb absolut nix mehr hinzuzufügen.

    Perfekt beschrieben. :thumbup:

    LG

    Jürgen

  • Das mit dem Reifenlicken von innen kleben habe ich noch nie gehört.

    Ich habe bei der Lezten Reifereperatur zu gesehen.

    Da wurde von innen das reperaturstück so eine Art Gummikinus mit Teller auf der dicken Seite durchgezogen und draußen Abgeschitten.

    Grüße aus dem Rheingau-Taunus-Kreis oder von unterwegs im Hobby
    Optima Ontour A60 gf.

  • Hallo Rene,


    so kenne ich das aus Reifenbetrieben auch.


    Aber es gibt ja die oben beschriebenen, sehr günstigen Flickset (unter 10€) bei dem man das ähnlich macht, den Reifen aber nicht demontieren muss.

    Also ohnehin eine Reparatur welche man sehr einfach selbst machen kann.


    Beschreibung für diejenigen die es nicht kennen:

    Die Schraube wird rausgedreht und mit einer Art Rundfeile das Loch von außen etwas aufgeraut. Mit einem weiteren runden Werkzeug, welches einer Häkelnadel ähnelt dann ein Stück Reifengummi reingeschoben, welches vorher mit Vulkanierflüssigkeit bestrichen wird. Die Nadel zieht man dann einfach wieder raus und der Flicken verbindet sich durch die Flüssigkeit mit dem Reifengummi.


    Nach 10 min ist das dann bombenfest und absolut dicht.


    Den überstehenden Rest schneidet man einfach mit nem Teppichmesser ab.


    Natürlich auch nur für die Lauffläche zugelassen. Reifen, welche an der Flanke beschädigt sind, dürfen nicht repariert werden.




    Gruß

    Olaf

    1985 - VW T2 "Bulli"
    1991 - CI Autohome MK III auf FORD Transit "Free Willy"
    1997 - IVECO TurboDaily Kasten hoch/lang "Le Petit Prince"
    2006 - Hobby 700 FMC auf Ducato 230 / 2,8JTD "Frodo"
    2017 - Hobby Toskana Exclusive 750 H FLC/ 3.0 Multijet "Frodo II"


    Einmal Womo Sapiens immer Womo Sapiens

    3 Mal editiert, zuletzt von FRODO ()

  • Das hört sich interessant an.

    Wenn du es ausprobieren solltest bitte berichten dann werde ich mir das auch mal für unterwegs ins Womo packen.

    Dem serienmäßigen Panneset traue ich nicht.

    Grüße aus dem Rheingau-Taunus-Kreis oder von unterwegs im Hobby
    Optima Ontour A60 gf.

  • Unseren Vorderreifen hat es letztes Jahr auf einer lettischen Schotterstraße auch mit einer amtlichen Schraube im Profil erwischt.



    Zum Glück hat das RDKS den langsamen Druckabfall irgendwann gemeldet und wir haben es zumindest bis zur nächsten Tankstelle (25 km) geschafft.



    Dank des dort für 3,50 € zu erwerbenden Flicksets und der freundlichen Hilfe eines einheimischen Bootsbauers war der Reifen nach einer halben Stunde wieder fit und hat uns ohne Probleme durch den Urlaub und bis nach Hause gebracht. Ich habe dann aber nach der Rückkehr an der Vorderachse zeitnah neue Reifen aufziehen lassen.


    Seitdem fährt das Flickset immer mit.


    Gruß, Stefan

    ____________________________
    „La Bomba“: Optima Ontour Edition V65 GE Modell 2021, 140 PS, 180W Solar, 2. AGM 95A, Gastank usw.
    ____________________________
    Theorie ist, wenn man alles weiß und nichts funktioniert. Praxis ist, wenn alles funktioniert und keiner weiß warum.

    Einmal editiert, zuletzt von paumor ()

  • Servus zusammen

    Der Mechaniker hat voll richtig gehandelt die Schraube ist zu nah schon an der Reifenflanke.Die Reifen Kaskade könnte auch einen Schaden habe.Wäre mir gefährlich. Bei einem Reifen platzer ist mehr kaputt als ein neuer Reifen kostet

    Schöne grüße aus Oberbayern Ingolstadt


    Anne und Heiner ;)


    Von Mai 2012 mit einem Hobby Toskana unterwegs bis September 2018
    Von Dezember 2018 mit einem Hobby OPTIMA DE LUXE T 65 HGQ

  • Hallo Heiner,

    nein , die Schraube die in dem Bild ist noch absolut in der Lauffläche(Profil) und somit nicht in der seitlichen"Karkasse" - eine Duchstoßung des Gummis mit einer Schraube stellt kein Problem dar , weil die Fasern dabei zur Seite gedrückt werden und nicht durchtrennt ! Bei einem Schnitt muss man immer davon ausgehen das Fasern durchtrennt wurden - daher ist der Reifen dann irrreperabel Beschädigt !


    Hier nur als Erläuterung für alle die nicht so im Thema sind:

    Die Karkasse ist das tragende Gerüst in Luftreifen, Treibriemen und Transportbändern. Sie besteht aus Gewebe- oder Gelegeschichten (parallel angeordneten Fäden), die in Gummi eingebettet sind und dem Verbund aus Fasern und Gummi Festigkeit und Steifigkeit geben.

    Das Gewebe oder die Faserlagen bestehen aus Kunstfasern wie Kunstseide, Viskosefaser, aber auch Baumwolle und andere Pflanzenfasern wurden verwendet, Nutzfahrzeugreifen haben häufig eine Stahlkarkasse. Radialreifen haben über der Karkasse unter der Lauffläche einen „Gürtel“ aus Fasern in Umfangsrichtung, üblicherweise aus Stahlcord (Stahlgürtelreifen).


    P.S. manche Menschen fahren jahrelang mit einer Schraube im Profil durch die Umgebung - und die zerreißt es nicht gleich auf der Autobahn, da wird auch viel Angst geschürt, weil man ja Reifen verkaufen möchte .


    Ach ja , ein Reifen platzt ja auch nicht gleich nur weil man sich eine ( oder gerne auch ein Dutzend) Schraube(n) eingefahren hat , das macht er nur wenn man eine lange Zeit mit zu wenig Reifendruck herum fährt , dabei walkt der Reifen stark , erhitzt sich und wenn es blöde läuft löst sich die Profilschicht von der Karkasse - dabei kann er auch schlagartig Luft verlieren .

    Aber jeder von uns ist verpflichtet seine Reifen zu kontrollieren , und dabei fällt Luftmangel normalerweise auf und wenn das öfter vorkommt sollte man sich auch mal die Frage stellen warum der Reifen Luft verliert ......


    Anmerkung am Rande - die Reifenventile aus Gummi altern auch starkt und werden so gut wie nie kontrolliert , aber wenn die morsch werden und abreissen verliert man auch innerhalb von 1 Sekunde die Luft im Reifen.


    Mein Tipp, besonderst bei Alufelgen : ich verwende nur Ventile aus Aluminium :)

    Wer Rechtschreibefehler findet darf sie behalten :)
    Liebe Grüße aus Leverkusen
    H.Joachim

    2 Mal editiert, zuletzt von saratoga ()

  • Servus Joachim

    Es kann jeder machen wie er will hatte vor 7 Wochen erst ein Wohnmobil am Haken mit einem Reifen platzer das war sehr teuer.500 € abschleppen dann der neue Reifen und Felge und Arbeitszeit.

    Alu Felgen bekommen keine Gummi Ventile nur alu Ventile.

    Schöne grüße aus Oberbayern Ingolstadt


    Anne und Heiner ;)


    Von Mai 2012 mit einem Hobby Toskana unterwegs bis September 2018
    Von Dezember 2018 mit einem Hobby OPTIMA DE LUXE T 65 HGQ

  • Hallo Heiner,

    ich habe bei allen meinen Fahrzeugen (WOMO, PKW, Motorroller) Metallventile.

    Gruß

    Paul

    Paul und Gabi, Nähe Heidelberg
    1 VW LT 28 Eigenausbau einschl. Hochdach 1982 bis 1994
    2. Hymer Camp 56 1994 bis 1996
    3. Hymer Camp 59 1996 bis 2008
    4 Hobby Sphinx I 725 AK GFMC, auf IVECO 50 C 18, Agile, Baujahr 2008 ab 01 2009

  • Hallo Heiner,

    ich habe bei allen meinen Fahrzeugen (WOMO, PKW, Motorroller) Metallventile.

    Gruß

    Paul

    Hallo Heiner,

    hallo Paul,


    Metallventile sollten nicht nur bei Fahrzeugen mit Aluminiumfelgen., sondern grundsätzlich für Fahrzeuge über 3,5t gefahren werden.


    Es gibt eine Zwischenlösung, welche ich aber nicht verbaut habe. Da ist immer noch der Gummieinsatz, aber darin ist ein stabiles Messingrohr verbaut.


    Geschraubte Metallventile bringen eine hohe Sicherheit mit sich. Den die lassen sich nicht biegen, was bei festgefahrenen Reifen von großem Vorteil ist.


    Gruß

    Olaf

  • Also jetzt muss ich ob ich will oder nicht.


    Bitte hört oder liest Ihr eigentlich auch mal das hier durch.


    Ich lese nur .......


    das hab ich auch schon mal gemacht......

    Das müsste noch gehen............

    Hab ich schon vor 40 Jahren.......

    Ist noch nicht oder doch...........

    usw. usw. usw.


    Bitte Bitte Liebe Camper und Freunde des gemeinsamen Hobbys.


    Lieber Camper mnagel höre auf die Fachwerkstatt oder fahre in einer nächsten Fachwerkstatt.


    Dein Reifen hat ein defekt.

    Es ist der Reifen da fährt dein Wohnmobil drauf mit 10 bis 150 Kmh.


    Du fährst mit 3500 Kg morgen übermorgen oder was weiss ich wann über die Autobahn und ich möchte mir gar nicht vorstellen wenn der Stopfen oder Flicken oder sonswas eine Tragödie verursacht.


    Schaut YouTube Videos was bei Tempo 100 passiert.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!