aufbaubatterie lithium

Feiertag?
  • Hallo HHSCH,
    dazu gibt es keine einfache Antwort und kommt auch auf deine technische Umgebung an , was ist für ein Ladegerät, Ladebooster etc. etc. verbaut.

    Wer Rechtschreibefehler findet darf sie behalten :)
    Liebe Grüße aus Leverkusen
    H.Joachim

  • Moin,
    Ich finde die Batterien von RENOGY gut. Davon hab ich selber schon 5 stk verbaut, 2 weitere Folgen demnächst. Und keine Probleme.
    Anstelle von 200Ah würde ich 2x100Ah nehmen.
    LG Rainer

    Anke & Rainer
    1.Womo: 08/2019er Optima Ontour Edition V65GE, aka FREYA.
    Modifiziert: Fast alles 🙃.
    Do more of what you really love!

  • Achte vll. mal auf den Black Friday.


    Und vieleicht auf eine Vorstellung

    Liebe Grüße aus Kroatien
    Katrin, Ulf und Wuff Bodo


    Unterwegs mit Hobby 600 690 GES auf FIAT Ducato 244 2.8 JTD 107 kW. Seit dem 27.10 2020 mit einem Concorde 840L, seit dem 18.10.2022 mit einem Concorde Charisma 900 LS.

  • Moin Namenloser,


    mich hatte Rainer seinerzeit auch von Renogy überzeugt und da ich sehr zufrieden war, habe ich im neuen WoMo auch wieder Renogy Batterien verbaut.
    Ich habe jetzt 2 x 200Ah aber die Dinger sind doch recht groß passen daher beim Hobby nicht unter die Sitze.
    Daher solltest du Rainers Empfehlung folgen und 2x 100 Ah einbauen.


    LG Uli

  • Mitleser, da ich demnächst auch umstelle.
    Renogy 2x 100 passt dann Plug & Play ins Womo?


    Könnte mir jemand kurz mitteilen, welches Modell passt und was dazu noch empfehlenswert wäre?


    Die Preise bei Renogy sind ja unschlagbar…

  • Moin Kai,
    Ich würde mitlerweile die Renogy Lifepo4 100Ah mit Selbstheizung kaufen (379,99€).
    Dazu ein Bluetooth Modul.
    Zum Verbinden von 2 Batterien geht ein Standard LAN-Kabel. Die Batterien kann man über einen Dongle ein und ausschalten. Der wird aber in den selben Port gesteckt wie das BT-Modul. Ob das mittels RJ45-Splitter "aufgedoppelt" werden kann, prodire ich demnächst bei Splietys neuen Batterien aus....
    Das Dometic Ladegerät kannst du auf GEL umstellen.
    Ladebooster und Solarregler (falls vorhanden) musst du schauen, ob und wie du die umstellen kannst.


    Ansonsten ist zu dem Thema tonnenweise Infos hier oder auch auf YT oder in den HOOE Foren auf FB vorhanden.


    Oder einfach hier gezielte Fragen stellen, da wird die auch gehelft 🙃


    LG Rainer

    Anke & Rainer
    1.Womo: 08/2019er Optima Ontour Edition V65GE, aka FREYA.
    Modifiziert: Fast alles 🙃.
    Do more of what you really love!

  • Danke Rainer,
    die habe ich mir im Shop auch schon herausgesucht.
    Aber passen die denn auch tatsächlich wieder so unter die beiden Sitze (also 1x Beifahrersitz und 1x Fahrersitz)?
    Bisher habe ich da die beiden AGM's und bin mir wegen der Maße nicht ganz so sicher...
    Ich würde die tatsächlich schon bestellen, aber erst im kommenden Jahr verbauen.


    Ladebooster und Solarladeregler müsste ich auch erst einmal schauen, ob und wie umgestellt werden müsste.

  • Hallo allerseits!


    Zum Thema Untersitzbaterie habe ich einen hilfreichen Link HIER.
    Gruß Erich
    ____________________________________________
    Keiner weiß so viel wie wir alle zusammen.
    ____________________________________________
    Hobby VAN T 500 GFSC Bj. 2008
    Klein aber fein, alles drin, alles dran, let's go.

  • Hallo zusammen,
    zum Link von Erich: Ich habe 2 x 100 aH von Supervolt je eine unter den Fahrersitz und eine unter den Beifahrersitz eingebaut. Die 100aH sind etwas kürzer als die 95aH AGM, deswegen musste ich die Originalhalterung etwas ändern, aber problemlos machbar. Die 150aH Supervolt haben genau die Abmessungen wie die 95aH AGM. Dazu kommt die Gewichtsersparnis: Supervolt 100 aH LifePo4: ca. 11kg, AGM 95 aH ca. 26Kg.
    Viele Grüße
    Hardy

    Elke & Hardy - unterwegs im Hobby Optima T65GE deluxe, 2 x 100aH LifePo4, 2x120 WP Solar, Ladebooster, 1500W Wechselrichter, und vieles mehr ....

  • Moin, zusammen,


    da meine 6 Jahre alte 260 AH AGM von Siga am Wochenende die Grätsche gemacht hat, schaue ich mich auch gerade um, ob ich wieder eine AGM einbaue, oder doch auf eine Renogy Lifepo umstelle. Dazu ein paar Fragen an die hiesigen Diskutanten:
    - ich habe kein Platzproblem, insofern würde ich eine 200er nehmen statt 2x100AH. Oder gibt es sonstige Gründe, das aufzusplitten?
    - mein Solarlader Victron MPPT 100/30 kann laut Bedienungsanleitung Lithium Ionen, wenn man den Switch auf Stellung 7 stellt. Ich nehme an, dass ist der Ladealgorithmus, richtig? Gibt es da sonst noch etwas zu beachten, wenn man auf LifePo umstellt?
    - das, was Ihr als Ladebooster bezeichnet, ist bei meinem alten Schätzchen vermutlich der vor der Aufbaubatterie geschaltete Gleichrichter, korrekt?
    - das ist ein Waeco Perfect Charge IU252A. Laut Handbuch ist die Ladespannung für "Vlies" 14,8 Volt bei 25 A und entsprechender Dip-Schaltereinstellung. Darf ich daraus schlussfolgern, dass Vlies = AGM? Und damit AGM-Einstellung für Li Ion ok? Oder mache ich mir damit meine neue LifePo kaputt?
    - warum sollte man die Akkus mit Selbstheizung nehmen? Bessere Ausbeute im Winter? Für Sommerbetrieb also egal? Und wieviel verbraucht die Eigenheizung, wenn man nicht am Landstrom hängt? Oder geht die nur bei Minusgraden an?


    Und ganz grundsätzlich: was mache ich eigentlich mit dem alten, kaputten 70 kg Trumm?


    PS: sollten wir diesen Thread nicht vielleicht in eine besser passende Rubrik verschieben?
    Viele Grüße
    Steuermann
    -

  • Hallo Steuermann!


    Anstelle von 2 × 100 Ah-Batterien kann eine 200 Ah-Batterie verwendet werden, wenn genügend Platz vorhanden ist.
    Es liegen keine speziellen Gründe für das Aufsplittern einer 200 Ah Batterie vor.


    Ja, es zutreffend, wenn du den Schalter auf Position 7 stellst, wird der Ladealgorithmus des Victron MPPT 100/30 auf Lithium-Ionen-Batterien eingestellt.
    Es muss sichergestellt sein, dass die Batteriespannungserkennung automatisch erfolgt und dass die Ladespannung auf 14,2 V eingestellt ist.


    Die Selbstheizung ist nützlich, um die Batterien bei kaltem Wetter aufzuwärmen und die Leistung zu verbessern.
    Wenn du dein Wohnmobil nur im Sommer bewegst, ist die Selbstheizung nicht erforderlich.


    Die Stromaufnahme der Selbstheizung hängt von der Umgebungstemperatur ab und beträgt normalerweise zwischen 0,5 und 1,5 A


    Gruß Erich
    ____________________________________________
    Keiner weiß so viel wie wir alle zusammen.
    ____________________________________________
    Hobby VAN T 500 GFSC Bj. 2008
    Klein aber fein, alles drin, alles dran, let's go.

  • Zitat von "Steuermann post=101492 userid=5001"

    ... ich habe kein Platzproblem, insofern würde ich eine 200er nehmen statt 2x100AH. Oder gibt es sonstige Gründe, das aufzusplitten?...


    Hallo Steuermann,
    ich habe 2 x 150Ah LiFePO4 von Supervolt an Bord. Ich hatte keine Lust, die Verkabelung mit Polklemmen umzubauen oder eine neue Halterung für die LiFePO4s zu bauen, daher der 1:1-Tausch gegen neue Akku-Technik im kompatiblen DIN-Gehäuse mit Rundpole. Weiterer Vorteil beim Aufteilen auf zwei Blöcke: Redundanz (Ausfall-Sichereit); wenn ein Akku einen Defekt hat, kann man immer noch mit dem zweiten weiter-campen.

    Zitat

    -... Gibt es da sonst noch etwas zu beachten, wenn man auf LifePo umstellt?- das, was Ihr als Ladebooster bezeichnet, ist bei meinem alten Schätzchen vermutlich der vor der Aufbaubatterie geschaltete Gleichrichter, korrekt?


    Der Ladebooster überlistet bei WoMos mit EURO 6D temp und neuer die Intelligenz einer intelligenten Lichtmaschine und sorgt für einen steten Stromnachschub. Dein WoMo ist ja älterer Bauart, daher musst Du kein Lichtmaschinen-Management austricksen. Aber der Ladebooster begrenzt auch den maximalen Stromfluss und verhindert, dass eine Kabelzuleitung zur LiFePO4 wegen zu geringen Querschnitts überlastet wird und abraucht. Auch Deine ältere Lichtmaschine (120A? 150A?) wird es Dir danken, wenn sie nicht von einer LiFePO4 durch Überlastung zu Tode geritten wird.

    Zitat

    - das ist ein Waeco Perfect Charge IU252A. Laut Handbuch ist die Ladespannung für "Vlies" 14,8 Volt bei 25 A und entsprechender Dip-Schaltereins
    tellung. Darf ich daraus schlussfolgern, dass Vlies = AGM? Und damit AGM-Einstellung für Li Ion ok? Oder mache ich mir damit meine neue LifePo kaputt?...


    Für LiFePO4 reicht häufig eine Umstellung auf Gel-Kennline mit Ladeschlus-Spannung ~13,6V. Die AGM-Einstellung von 14,8V ist für die Supervolts zu hoch (max. 14,4V).

    Zitat

    ...warum sollte man die Akkus mit Selbstheizung nehmen? Bessere Ausbeute im Winter? Für Sommerbetrieb also egal? Und wieviel verbraucht die Eigenheizung, wenn man nicht am Landstrom hängt? Oder geht die nur bei Minusgraden an?


    LiFePO4-Zellen lassen sich unter 0°C in der Regel nicht laden und gehen kaputt. Das BMS verhindert üblicherweise zum Schutz einen Ladevorgang.

    Zitat

    Und ganz grundsätzlich: was mache ich eigentlich mit dem alten, kaputten 70 kg Trumm?


    Sollte bei einem Schadtstoffmobil oder bei einem Receycling-Hof (evtl gegen Gebühr) zu entsorgen sein....

    Zitat

    PS: sollten wir diesen Thread nicht vielleicht in eine besser passende Rubrik verschieben?
    Viele Grüße
    Steuermann
    -



    Zitat

    Freundliche Grüße aus dem Bergischen Land


    Marcus


    Hobby Optima Ontour Edition V65GE 2020 Citroen Jumper 140 PS; 2x150Ah Supervolt-LiFePO4 ; Büttner-Batteriecomputer m. 200A-Shunt; Büttner-50A-Ladebooster; Büttner-1500W-Wechselrichter; 2x125 Wp-Solar & MMPT; DuoControl CS; Dometic CAM200 NAV; 8"-ZLF Goldschmitt HA; ZENEC Z-E3766

  • Ist da nicht sogar Batteriepfand zu bekommen? Normalerweise zahlt man ja beim Batterie-Neukauf 7,50€ dafür, wenn man keine alte entsorgt. Ob dieser Deal auch bei Blei gegen Lithium gilt? Keine Ahnung, aber ich würde beim Händler mal nachhaken. Das ist schließlich Gesetz und kein Goodwill oder so.

    Gruß
    Peter


    Hobby Optima Ontour Edition V65 GE, 2020er Modell, 140 PS, 310 Wp Solar Victron MPPT 100/30, 250 Ah LiFePo4, Ladebooster VCC 1212-30, 1,5 kW Ective Wechselrichter, Votronic Smartshunt 200 S

  • Hallo allerseits!


    Meinem Wissens nach muss man auch beim Online-Shopping ein Pfand bezahlen.


    Bei korrekter Rückgabe wird der Betrag zurückerstattet.


    Der Weg führt über einen stationären Händler, der die Rücknahme schriftlich beständigen muss, ohne das Pfandgeld zu erstatten.


    Mit diesem Nachweis erhalte ich vom Online-Händler dann mein Pfandgeld zurück.


    Achtung, vorgegebene Frist für die Rückerstattung beachten.



    Gruß Erich
    ____________________________________________
    Keiner weiß so viel wie wir alle zusammen.
    ____________________________________________
    Hobby VAN T 500 GFSC Bj. 2008
    Klein aber fein, alles drin, alles dran, let's go.

  • Hallo, ihr Lieben, erstmal besten Dank für eure hilfreichen Kommentare. Ich prüfe immer noch in den Anleitungen, was ich an meinen Geräten umstellen muss, wenn ich von AGM auf LifePo wechsle.
    Außerdem habe ich eine Quelle aufgetan, über die man evtl. etwas günstiger an Liontrons herankommt. Die sollen ja sehr hochwertig sein, aber eben auch böse teuer.
    Gruß
    Steuermann

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!